5:3 – Starkes Olten bodigt Visp

Der EHC Olten ist gut aus der Nationalmannschaftspause gekommen. Die Oltner zeigen gegen den EHC Visp eine sehr engagierte Leistung und gewinnen verdient 5:3.

Garage Marti

Olten gegen Visp, das war heute lang Zeit ein Spiel in Über- oder Unterzahl. Die Schiedsrichter pfiffen vor allem im zweiten Drittel sehr konsequent, richtiger Spielfluss konnte unter diesen Umständen nicht aufkommen. Dafür gab es hin und wieder Tore. Je zwei Powerplaytore verbuchten Olten und Visp und durften mit ihrer Überzahlquote trotzdem nicht allzu glücklich sein. Entscheidend war letztlich aber nicht das Spiel der Special Teams, sondern jenes bei 5 gegen 5. Da demonstrierte der EHCO seine wiedergewonnene Heimstärke und hatte den Gegner meist im Griff. Als entscheidend erwies sich Schneuwlys Handgelenkknaller in der 48. Minute, als direkte Folge einer Oltner Druckphase. Als Visp zum Schluss seinen gut aufgelegten Ersatzgoalie Pittet vom Eis nahm – die Stammtorhüer Meili und Schoder sind beide verletzt – nahm wieder mal Mäder Mass. Wie damals in dem verrückten Finish in La Chaux-de-Fonds zog er aus der eigenen Hälfte ab, und diesmal landete die Scheibe nicht am Pfosten, sondern ein paar Zentimeter daneben –und im Tor: 5:3, Olten jubelt und darf zuversichtlich auf die restlichen Partien des Jahres 2016 schauen. Weiter geht es übermorgen Dienstag gegen die Academy in Zug. (ph)

Das Spiel im Rückblick: Das Telegramm, der Liveticker und die Videozusammenfassung.