Ajoie im Mitteldrittel zu stark

Der EHCO verliert das Topspiel gegen Ajoie nach einem starken zweiten Drittel der Jurassier 0:3.

Garage Marti

Der Drittplatzierte gastierte beim Tabellenführer, die Erwartungen für das heutige Spiel waren also hoch. Dies auch zurecht, denn beide Teams schossen in der Liga bisher Tore am Laufmeter und zählen zu den torgefährlichsten Teams der Swiss League.

Die Schaulustigen, welche sich bei bestem Hockeywetter ins Kleinholz wagten, sahen zunächst aber keine Treffer. Von Langeweile kann in der Startphase des Spiels jedoch nicht gesprochen werden. Die Oltner investierten extrem viel, rannten aber gegen eine defensive Mauer, welche nur schwer zu durchqueren schien. Die Dreitannenstädter kamen zu einigen Chancen, die Scheibe wollte den Weg ins Tor jedoch nicht finden.

Das 0:1 als frühe Vorentscheidung
Das Startdrittel war geprägt von hoher Intensivität, was im Mitteldrittel ersichtlich wurde. Die Spieler von Chris Bartolone wirkten nicht mehr so frisch wie noch zu Beginn. Zugunsten der Gäste drehte sich das Spiel dann nach drei gespielten Minuten im zweiten Drittel. Im dritten Überzahlspiel des Abends für die Jurassier gelang ihnen der erste Treffer. Dieser beflügelte das Team von Coach Gary Sheehan dermassen, dass sie die Oltner Defensive in den Folgeminuten schier erdrückten. So war es nicht erstaunlich, dass noch zwei weitere Treffer auf das Konto der Jurassier gingen. Immer wieder kamen die Gäste über die Seite ins Oltner Drittel und suchten den Pass in den Slot, wo meist ein HCA-Stürmer stand. Wenn dies nicht gelang, schoss die Offensive der Gäste aus allen Lagen und machte so den Abend für Mischler schwer.

Zu wenig Power vor dem Tor
Trotz des Drei-Tore-Rückstandes gaben die Oltner nicht auf. Im Schlussdrittel zeigte der EHCO, dass sie einen Gegner wie Ajoie dominieren könnten. Das Problem war nur, dass die Scheibe einfach nicht im Tor untergebracht werden konnte. Egal wie die Spieler den Puck aufs Tor brachten, ein Gegenspieler oder Nyffeler kam immer dazwischen und verhinderte den Anschlusstreffer. Insgesamt fehlt am heutigen Abend eindeutig die Durschlagskraft.

Somit verliert der EHCO gegen ein, vor allem im Mitteldrittel, sehr stark aufspielendes Ajoie mit 0:3 und wird somit wieder vom ersten Tabellenplatz gestossen. Am Dienstag (20:00) geht es für die Oltner Equipe im Thurgau weiter. (mm/ Fotos Freshfocus)

EHCO - HC Ajoie 0:3 (0:0, 0:3, 0:0)
3402 Zuschauer. – SR: Lemelin, Potocan, Ambrosetti / Rebetez  
Tore: 24. Jordane (Suleski / Schneuwly) 1:0. 29. Macquat (Suleski, Petrig) 0:2. 34. Pouilly (Frossard) 0:3. 
Strafen: 4mal 2 Minuten und 1mal 10 Minuten für Olten. 2mal 2 Minuten für Ajoie.