An Thurgauer Effizienz gescheitert

Der EHC Olten verliert das Gastspiel beim HC Thurgau deutlich mit 5:1. Erneut sorgte dabei das Mitteldrittel für die Entscheidung zu Ungunsten der Oltner. 

Garage Marti

Der Start ins Mitteldrittel war symptomatisch für den Auftritt des EHCO am Dienstagabend. Die Oltner schienen alles im Griff zu haben, spielten praktisch Einbahn-Hockey und agierten zudem nach wenigen Minuten schon in Überzahl. In genau jenem Powerplay waren es aber die Thurgauer, welche sich die Scheibe ergattern konnten, aufs Oltner Tor loszogen und in Unterzahl für die erneute Führung sorgten. Auf den Führungstreffer in der sechsten Minute wussten die Oltner noch zu reagieren. Alban Rexha vollendete einen schnellen Vorstoss von Ueli Huber zum zwischenzeitlichen 1:1. 

Auf den Shorthander wussten die Oltner dann aber keine Antwort mehr zu geben. Das Heimteam schien hingegen beflügelt und erhöhte noch im Mitteldrittel auf 5:1. Keine fünf Minuten brauchten die Thurgauer für drei Tore und damit für die Entscheidung in diesem Spiel. Am Ende war es eine Mischung aus Thurgauer Effizienz und fehlendem Oltner Torhunger, welcher für die Entscheidung sorgte. Die nächste Chance für einen erfolgreicheren Eishockeyabend aus Oltner Sicht bietet sich am Freitag vor heimischer Kulisse. Gegen den EHC Visp muss dabei aber eine deutliche Leistungssteigerung gezeigt werden, wollen die Oltner wieder auf die Siegesstrasse zurückkehren. (pva/Foto: Andy Mueller/freshfocus)

HC Thurgau – EHC Olten 5:1 (1:1, 4:0, 0:0)
Güttingersreuti – 1082 Zuschaur– SR: Gäumann, Schlegel, Wermeille – Tore: 05:56 Collenberg (Rundqvist) 1:0. 15:49 Rexha (Huber, Mischler) 1:1. 23:55 Wydo (Ausschluss Frei!) 2:1. 32:04 Brändli (Loosli) 3:1. 33:50 Merola (Primeau, Wildhaber) 4:1. 36:55 Arnold (Lossli, El Assaoui) 5:1. – Strafen: Thurgau 5-mal 2 Minuten, Olten 4-mal 2 Minuten + 10 Minuten (Huber)
Best Player: Wydo (Thurgau). Ulmer (Olten). - Bemerkung: 33:50 Goaliewechsel EHCO (Rytz für Mischler).