Ausgleich in letzter Minute – und doch verloren

Der EHC Olten legt gegen Red Ice Martigny einen Steigerungslauf hin, der in der Schlussminute mit dem Ausgleich den Höhepunkt bringt. Eine Einzelleistung von Martignys Best Player Patrick Schommer in der Verlängerung führte am Ende dennoch in die Oltner Niederlage – 2:3.

Garage Marti

Das war ein verhaltener Start, den die beiden Mannschaften, aber insbesondere die Heimmannschaft, zum Auftakt boten. Es waren einzig die Schiedsrichter, welche mit rigider Regelauslegung Würze ins Spiel brachten. Das effiziente Powerplay Martignys wusste die sich bietenden Möglichkeiten zweifach ins Zählbares umzumünzen. Es dauerte bis zur Spielhälfte, bis die Oltner endlich mehr Fahrt aufnahmen und sich an ihre Normalform herantasteten. Der Steigerungslauf belohnte Martin Ulmer, welcher seine gute Skorer-Form unter Beweis stellte, mit dem Durchbrechen des Torbanns nach 42 Minuten. Dank einer Strafenhäufung zuungunsten der Gäste konnte der EHCO gegen Ende nochmals den nötigen Druck aufbauen, welcher in der Schlussminute zum umjubelten Ausgleich durch Justin Feser führte.

Doch Grün-Weiss musste am Ende dennoch als Verlierer vom Eis. Nach einer Minute in der Zusatzschlaufe narrte Martignys Center Patrick Schommer bei einem Bully vor dem Oltner Kasten alle und sicherte damit Red Ice den Gewinn des Zusatzpunktes. Die Gelegenheit zur Revanche bietet sich dem EHCO bereits in 48 Stunden: Am Dienstagabend treffen die beiden Teams erneut aufeinander, dann in Martigny. (ts)

Einen Rückblick auf die Partie bietet unser Liveticker, das Matchvideo oder ein Blick auf das Telegramm.