Auswärtssieg gegen den Leader!

2:3 in Rapperswil: Der EHCO gewinnt zum achten Mal in Folge. 

Garage Marti

Im Startdrittel wurde das Spitzenspiel den hohen Erwartungen nicht gerecht. Ein gegenseitiges Abtasten prägte die Startminuten, in welchen auf beiden Seiten nahezu keine Chancen auszumachen waren. Die Rapperswiler verfügten jedoch über mehr Scheibenbesitz, weshalb es nicht verwunderlich war, dass mit Joël Fröhlicher ein Oltner als Erster auf die Strafbank musste. Auch im Anschluss an die Strafe waren es vor allem die Hausherren, die das Spieldiktat innehatten.

Doch es war mit dem US-Amerikaner Stapleton ein Oltner, welcher nach einem mustergültigen Pass des im Slot stehenden Chiriaevs nur noch einzuschieben brauchte. Das 1:0 aus Oltner Sicht war aufgrund der Spielanteile schmeichelhaft. Zu selten kamen die Oltner, welche sich mit hohem St. Galler Forechecking konfrontiert sahen, mit Tempo aus der eigenen Zone. Dass man trotzdem mit der Minimalführung in die erste Pause gehen konnte, verdankte man einer gut stehenden Defensive, welche die Lakers beinahe nicht zu gefährlichen Abschlüssen kommen liess.

Effiziente Oltner
Erst Casutts Anschlusstreffer in der 35. Minute animierte das bis dahin eher taktisch geprägte Spiel. Zuvor konnte der EHC Olten durch Stefan Mäder im ersten Powerplay des Nachmittags auf 2:0 erhöhen. Ein satter Schlagschuss von Top-Scorer Ulmer wurde von der Oltner Nummer 97 in Nyffelers Tor abgelenkt. Punkto Effizienz zeigten die Oltner dem Leader in den ersten zwei Dritteln den Meister. Die Lakers brauchten eine Strafe gegen Ulmer und das darauffolgende Powerplay, um durch Casutt den bereits erwähnten Anschlusstreffer zu erzielen. Mit 2:1 für den EHCO ging es dann in den Schlussabschnitt.

McClement meldet Knelsen ab
Dass Dion Knelsen, notabene zweiteifrigster Punktesammler der gesamten Swiss League, selten gefährlich in Szene gesetzt werden konnte, daran hatte der neuverpflichtete Kanadier Jay McClement einen grossen Anteil. Seinen Konterpart nahm der Oltner Center, der noch mit der namenlosen #17 spielte, weil sein Jersey mit der #11 noch nicht eingetroffen ist, beinahe völlig aus dem Spiel. Im dritten Drittel stellte Cédric Schneuwly den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her. Nach einer Scheibeneroberung in der neutralen Zone bediente Silvan Wyss seinen Captain mit einem Pass hinter dem eigenen Rücken hindurch. Die Oltner Nummer 12 zog alleine auf Nyffeler zu und düpierte den Rapperswiler Torhüter zum 3:1. Ohne Torhüter konnten die Rapperswiler in der zweitletzten Spielminute zwar noch auf 2:3 verkürzen, doch der erneute Anschlusstreffer kam zu spät. Matthias Mischler, der im Oltner Tor spielte, sicherte den Sieg auf bravouröse Art und Weise, weshalb er völlig zurecht zum Gästespieler des Tages ernannt wurde. Die Oltner gewinnen damit ihre beiden harten Wochenend-Spiele und sind seit nunmehr acht Spielen in Serie siegreich.

Am nächsten Dienstag wartet mit dem HC Thurgau der nächste Gegner aus den Top 4. Das Spiel im Kleinholz startet um 19:45 Uhr. (dh/Bilder: Andy Müller,freshfocus)

Für all jene, die sich das Spiel noch einmal vor Augen führen möchten, gibt es den Liveticker zum nachlesen.

Rapperswil-Jona - Olten 2:3 (0:1, 1:1, 1:1)
3821 Zuschauer. – SR: Prugger, Weber, Wermeille / Altmann, Dreyfuss. – Tore: 12. Stapleton (Chiriaev) 0:1. 24. Mäder (Ulmer, Zanatta / Ausschluss Gähler) 0:2. 35.Casutt (Sataric / Ausschluss Ulmer) 1:2. 50. Schneuwly (Wyss) 1:3. 59. Mason (Hügli, Profico / Ausschluss Barbero / Lakers ohne Torhüter) 2:3

FRESHFOCUS 783884