Eishockey Club Olten
Rötzmattweg 5
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
sekretariat@ehco.ch
Menu

Befreiungsschlag in Zug

Der EHCO gewinnt das Gastspiel bei der EVZ Academy mit 0:3 und zeigt eine überzeugende Reaktion auf die punktelose letzte Woche. 

Garage Marti

In der Saison 2008/2009 spielte Lukas Haas letztmals im Dress des EHCO und es schien als bräuchte der gelernte Center knappe neun Jahre später keine lange Angewöhnungszeit. Etwas mehr als drei Minuten waren in der Zuger Bossard Arena gespielt, als Haas den Puck zum Oltner Führungstreffer ins Tor spedierte. Der entscheidende Pass kam von Devin Muller. Genau drei Spielminuten später tauschten die beiden Sturmpartner die Rollen und es war Muller, der auf Zuspiel von Haas das 0:2 für den EHCO erzielte. Die Oltner waren lange spielbestimmend, die Zuger wirkten ideenlos und wurden vom EHCO früh gestört, wenn sie einmal einen Angriff lancieren wollten. Dies änderte sich im Mitteldrittel, in welchem das Heimteam immer besser ins Spiel fand. Spätestens in einer Überzahlsituation kurz vor Spielhälfte kamen die Zuger dem Anschlusstreffer gefährlich nahe. Dass dieser nicht fiel, hatten die Oltner vor allem ihrem Goalie zu verdanken. Simon Rytz parierte alles, was an diesem Abend in Richtung seines Tores geflogen kam und feierte verdientermassen einen Shutout. Ebenso verdient war am Ende der Sieg der Powermäuse. Für den Schlussstand sorgte in der vorletzten Spielminute Brian Ihnacak mit dem 0:3 ins leere Tor.  

Er sei beim EHCO super aufgenommen worden, meinte Lukas Haas nach dem Spiel. «Ich habe natürlich schon Spieler von früher gekannt und meine Mitspieler haben mir gut geholfen, hier zusammen mit der Mannschaft einen erfolgreichen Einstieg zu feiern». Verbesserungspotential gäbe es aber auch nach diesem 0:3-Erfolg, fügte der Torschütze des Oltner Führungstreffers an: «Wir müssen das Spiel bereits früher entscheiden und dürfen nichts mehr anbrennen lassen. Nach der frühen Führung gingen wir nicht mehr konsequent in die Zweikämpfe und in Richtung Tor.» 
Die Reaktion auf die Mini-Krise ist damit geglückt. Am Sonntag folgt das Heimspiel gegen den Leader aus Rapperswil und damit die Chance, den Aufwärtstrend zu bestätigen. Das Rezept dafür hat Haas bereit: «Genau so spielen wie in den ersten zehn Minuten gegen die EVZ Academy aber dies 60 Minuten lang durchziehen!» (pva)

 

EVZ Academy – EHC Olten 0:3 (0:2, 0:0, 0:1)
Bossard Arena – 542 Zuschauer – SR: Wirth, Pitton, Schüpbach – Tore: 03:14 Haas (Muller) 0:1. 06:14 Muller (Haas) 0:2. 58:21 Ihnacak (Chiriaev) – Strafen: EVZ Academy 1-mal 2 Minuten, Olten 2-mal 2 Minuten. Best Player: Wüthrich (EVZ Academy). Rytz (Olten).