Eishockey Club Olten
Rötzmattweg 5
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
sekretariat@ehco.ch
Menu

Das Mitteldrittel richtets

Der EHCO gewinnt gegen den EHC Kloten dank einem starken Mitteldrittel 2:5 und springt somit auf den zweiten Platz in der Tabelle.

Garage Marti

Schon lange ist es her, als der EHCO zum letzten Mal das Eis in Kloten betreten hat. Ganze 25 Jahre sind vergangen seit der letzten Begegnung der beiden Mannschaften. Vielleicht wegen dieser langen Spielpause untereinander starteten die Teams eher gemächlich ins Anfangsdrittel. Nur selten kam es in der Startphase zu nennenswerten Chancen. Erst gegen Ende des ersten Drittels kamen die beiden Mannschaften in die Gänge. In den etwas höheren Gang schaltete dabei der EHC Kloten, der die Oltner folglich mehrere Male in Bedrängnis brachte. Zu Toren kam es dabei jedoch noch nicht. Zu verdanken ist dies Simon Rytz, welcher den EHCO im Spiel hielt.

Ulmers Knaller, Hohmanns technisches Tor
Coach Chris Bartolone muss den Jungs in der Kabine gut zugeredet haben. Völlig anders traten die Spieler nach dem Pausentee aufs Eis. Nach nur 50 Sekunden fiel dann der Puck zum ersten Mal ins Netz. Bryce Gervais kam im Slot völlig ungestört an die Scheibe und konnte diese nur noch einschieben. Dieses Tor löste nun in der Folge eine regelrechte Torlawine aus. Ganze vier weitere Treffer vielen im Mittelabschnitt. Drei davon kamen auf das Konto der Oltner. Eine Augenweide dabei war der Treffer von Martin Ulmer. Mit einem richtigen Hammer traf er ins linke obere Eck und liess das Hockeyfanherz höherschlagen. Die Dreitannenstädter zeigten sich im Angriff äusserst kreativ und erspielten sich so viele schöne Chancen. Ein wichtiger Punkt dabei war Cason Hohmann, welcher viele Pässe spielte und die Angriffe somit entscheidend lancierte.

Im Schlussdrittel zeigte sich dann der EHCO wieder von einer etwas anderen Seite und machte das Spiel unnötig spannend. Die Mannschaft agierte nun eher zurückhaltend und liess den Gegner kommen. Nach nur 16 Sekunden gelang diesem dann auch der Anschlusstreffer zum 2:4. Bestärkt durch das schnelle Tor suchten die Klotener nun die Offensive und setzten sich zum Teil regelrecht im Oltner Drittel fest. Ein weiteres Mal musste Rytz jedoch nicht mehr hinter sich greifen. Dem EHCO gelang hingegen noch ein Goal. Fast simultan zur Schlusssirene erhöte Hohman mit einem sogenannt technischen Tor zum Schlussresultat von 2:5 – Kloten hatte Goalie Seifert bereits durch einen sechsten Feldspieler ersetzt, als der EHCO-Amerikaner durchbrach und noch nur regelwidrig gestoppt werden konnte. Anstelle von Penalty gibt es in solchen Fällen ein technisches Tor. Hohmann kürte seine starke Leistung so mit einem weiteren Treffer und seinem total vierten Scorerpunkt.  

Somit gewinnt der EHCO das erste Spiel gegen den EHC Kloten seit rund 25 Jahren vor allem dank einem starken Mitteldrittel mit 2:5 und siegt zum siebten Mal in dieser Swiss-League-Saison. Am Freitag geht es für die Dreitannenstädter auswärts gegen die GCK Lions weiter. (mm/Fotos: Freshfocus)

Kloten - Olten 2:5 (0:0, 1:4 , 1:1)
4301 Zuschauer. - SR Potocan/Eichmann, Cattaneo/Fuchs. - Tore: 21. (20:50) Gervais (Hohmann) 0:1. 24. Füglister (Kindschi) 1:1. 27. Haas (Schirjajew) 1:2. 33. Ulmer (Hohmann) 1:3. 36. Hohmann (Rouiller, Ulmer) 1:4. 41. (40:16) Füglister (Knellwolf) 2:4. 60. (59:59) Hohmann 2:5. - Strafen: 3mal 2 plus 10 Minuten (Füglister) gegen Kloten, 4mal 2 Minuten gegen Olten. - Bemerkungen: Kloten ohne Ausländer (MacMurchy/verletzt; Starkbaum/Ersatzgoalie).