Eishockey Club Olten
Rötzmattweg 5
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
sekretariat@ehco.ch
Menu

Das verhängnisvolle Schlussdrittel

Der EHCO gibt das Break im letzten Drittel aus der Hand und verliert in Rapperswil mit 3:1.

Garage Marti

Die Stimmung in der St.Galler Kantonalbank Arena war schon vor Spielbeginn am Kochen. Viele Oltner Fans fanden den Weg nach Rapperswil und machten sich auch lautstark bemerkbar. Mit den zahlreichen Anhängern im Rücken starteten die Grün-Weissen mit viel Elan ins Spiel. Die ersten Minuten gehörten dem EHCO, in welchen die Oltner ordentlich Druck aufs gegnerische Tor machten. Ein Tor resultierte daraus jedoch nicht. In den Folgeminuten wachte das Heimteam auf und das Spiel war nun sehr ausgeglichen mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Die Zuschauer erlebten ein attraktives Startdrittel.

Der Anfang des Mitteldrittels glich dem Startabschnitt. Es gab viele gute Chancen auf beiden Seiten, ohne dass ein Resultat erzielt werden konnte. Dies änderte sich in der 22. Minute, als Schneuwly in Unterzahl das 1:0 erzielte. Den Schwung konnte die Oltner Mannschaft dann jedoch nicht mitnehmen, da die Mannschaft von Chris Bartolone anschliessend durch viele Strafen ausgebremst wurde. Tore gelangen den Lakers in den Überzahlsituation keine. Mischler machte auch heute wieder eine fantastische Partie und holte wieder Bestnoten ab.

Lange Zeit sah es für den EHCO gut aus. Ein Eintorevorsprung über die Zeit zu retten zerrt jedoch an der Kondition und an der Konzentration. Insbesondere, wenn man so oft mit einem Mann weniger spielen muss – im Zweifelsfall entschieden die Unparteiischen konsequent für das Heimteam.

So kam es, dass die Lakers im Schlussdrittel besser wurden und vermehrt Druck auf das EHCO-Tor ausübten. In der 47. Minute musste sich Mischler dann das erste Mal geschlagen geben. Die Rosenstädter konnten daraufhin den Schwung mitnehmen und sieben Minuten später den Führungstreffer verbuchen. Olten kämpfte weiterhin unermüdlich weiter, den Ausgleichstreffer wollte ihnen aber nicht mehr gelingen.

So verliert der EHCO ein hart umkämpftes Spiel im letzten Drittel und schafft das ersehnte Break nicht. Am Mittwoch (19:45) geht es zuhause im Kleinholz weiter. (mm, Foto: Freshfocus)

Rapperswil-Jona Lakers - Olten 3:1 (0:0, 0:1, 3:0)
5145 Zuschauer. - SR Müller/Tscherrig, Altmann/Fuchs. - Tore: 22. Schneuwly (Fröhlicher/Ausschluss Wyss!) 0:1. 47. Maier (Mason, Mosimann) 1:1. 54. Hügli 2:1. 57. Ness (Hügli, Mosimann) 3:1.- Strafen: 4mal 2 plus 10 Minuten (Rizzello) gegen die Rapperswil-Jona Lakers, 8mal 2 Minuten gegen Olten. - Topskorer: Aulin; Haas.
Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Gähler, Berger; Iglesias, Schmuckli; Sataric, Maier; Geyer, Büsser; Aulin, Knelsen, Rizzello; Mosimann, Mason, Hügli; Hüsler, Ness, Primeau; Profico, Lindemann, Casutt.
Olten: Mischler; Rouiller, Grieder; Lüthi, Bucher; Fröhlicher, Zanatta; Bagnoud, Barbero; Truttmann, Sharp, McClement; Muller, Mäder, Horansky; Haas, Schirjajew, Wyss; Huber, Schneuwly, Rexha.
Bemerkungen: Die Rapperswil-Jona Lakers ohne Brem (verletzt), und Morin (überzähliger Ausländer). Olten ohne Ihnacak (überzähliger Ausländer) Heughebaert, Hirt, Aeschlimann, Sahli (alle überzählig) sowie Ulmer (krank). - Pfostenschuss Aulin (29.). Timeout Olten (57:40) und ab 57:01 ohne Torhüter.