Den Leader gefordert

Der EHCO lag gegen den Leader aus Rapperswil lange in Führung und verliert nach einer packenden Schlussphase knapp mit 3:4. 

Garage Marti

Es waren spannende Schlusssekunden im Oltner Kleinholz. Zwei Rapperswiler sassen auf der Strafbank, Matthias Mischler hatte das Tor verlassen. Trotz allen Bemühungen wollte der Puck aber nicht mehr ins Tor der Rapperswil-Jona Lakers. 

Das Spiel begann ganz zur Freude der fast 5000 Zuschauer im Kleinholz. Devin Muller schoss den EHCO im Startdrittel mit zwei Treffern in Front, ehe die Gäste das Spiel bis kurz nach Spielhälfte ausgleichen konnten. In der Folge lief die Scheibe hin und her, beide Teams hatten gute Möglichkeiten vorzulegen. Nach der Lakers-Führung drückten die Oltner auf den Ausgleich, in der 52. Minute waren es aber wiederum die St. Galler, die den Puck ins Netz spedierten. Zwar sorgte Mullers dritter Treffer nochmals für Spannung und Sitmmung im Stadion, es blieb jedoch bei den drei Punkten für die Gäste. 

Gewissheit gibt es unterdessen auch bezüglich Ryan Vesce. Der Amerikaner wird wegen den Folgen seiner Gehirnerschütterung in dieser Saison leider nicht mehr für den EHCO auflaufen können und reist anfangs Februar in die USA zurück. (pva, Foto: Marc Schumacher/freshfocus)

Das Spiel im Rückblick

EHC Olten – SC Rapperswil-Jona Lakers 3:4 (2:1, 0:2, 1:1)
Kleinholz – 4982 Zuschauer – SR: Kämpfer, Oggier, Ambrosetti, Bürgi – Tore: 09:52 Muller (Barbero, Schnuewly/Ausschluss Mason) 1:0. 12:15 Muller (Ihnacak/Ausschluss Hüsler) 2:0. 17:11 Mason (Berger, Gurtner) 2:1. 33:34 Gurtner (Brem, Lindemann) 2:2. 39:38 Brem (Geyer, Profico) 2:3. 51:46 Hügli (Geyer) 2:4. 55:58 Muller (Ihnacak, Lüthi) 3:4  – Strafen: Olten 9-mal 2 Minuten, Gegner 7-mal 2 Minuten plus Spieldauerdisziplinatstrafe (Morini).
Best Player: Muller (Olten). Brem (Rapperswil).