Der EHCO ist zurück im Kleinholz

Es war 10.35 Uhr heute Dienstagmorgen, als die Oltner Eishockeyprofis erstmals nach 18 Wochen wieder in ihrer Heimstätte auf Eis herumkurvten. Was folgte, war eine zweistündige, sehr intensive Trainingseinheit.

Garage Marti

Die Tage im Basler Exil sind vorbei, Olten hat wieder Eis! Nachdem der EHCO vergangene Woche drei Eistrainings in der Basler St.Jakob-Arena absolviert hatte, begann heute der reguläre Trainingsbetrieb der neuen Saison im Kleinholz. Am Anfang stand ein Shooting mit Fotografin Daniela Friedli, die sämtliche Kaderspieler und Staffmitglieder für die offiziellen Porträtaufnahmen einzeln vor die Kamera bat. Wir freuen uns auf die neuen Aufnahmen von Friedli, die bereits zum siebten Mal als Porträtfotografin den EHCO in eine Saison begleitet. "Die Jungs werden auch immer jünger", scherzte sie am Ende des Fototermins.

Nur einer fehlte
Und dann – gings noch nicht aufs Eis. Sondern hinaus für eine Runde Jogging. Bevor, kurz nach halb 11, endlich wieder die Scheiben flogen: Der EHCO ist definitiv zurück im Kleinholz. Zum Abschluss des Arbeitstages hielten die beiden neuen Coaches Maurizio "Moe" Mansi (Head) und Chris Bartolone (Assistent) für die 27 Kaderspieler (inkl. vier Tryout) einige Off-Ice-Übungen draussen auf dem Rasen bereit. Mit Ausnahme von Codey Burki, der wegen seiner Hirnerschütterung nach wie vor in Kanada weilt und dessen Zukunft weiterhin unklar ist, waren damit sämtliche neuen und alten EHCO-Spieler dabei. Zuzüge wie Curtis Gedig, Altbekannte wie Marco Truttmann, der in seine fünfte Oltner Saison startet. Truttmann sprach beim Mittagessen von einem guten, intensiven Training – mit einem typischen August-Problem: "Nach einer Weile wurde das Eis wegen der Wärme halt etwas weich, worunter dann schnell die Passqualität leidet."

Mansis Lob
Offenkundig schien, dass die neuen Trainer sich ein Eishockey vorstellen, bei dem Tempo und Bewegung einen hohen Stellenwert geniessen; das Oltner Hockey 2016/17 dürfte wieder verstärkt von nordamerikanischer Prägung sein. Headcoach Mansi gefiel, was er in den ersten Tagen seines neuen Jobs zu sehen bekam. "Die Jungs haben offensichtlich gut gearbeitet im Sommer, sie sind fit und zeigen grosses Engagement." Diesen Eindruck gewann er schon letzte Woche in Basel, wo die Mannschaft das Eistraining gestartet hatte, weil in Olten noch kein Eis zur Verfügung stand. Nun ist die kurze Zeit im Exil vorbei, und bereits heute in einer Woche steht der erste Test an – gegen Ajoie in Pruntrut. Genau dort also, wo die letzte Saison endete. Erst 18 Wochen ists her, und doch ist schon wieder alles ein bisschen anders. (ph)