Der EHCO schlägt den Leader 4:1

Der EHC Olten schlägt La Chaux-de-Fonds auswärts 4:1 und beendet damit das Jahr auf dem dritten Tabellenplatz. Die Differenz fiel im Mittelabschnitt, welchen die Oltner mit 3:1 deutlich für sich entscheiden konnten. Das Resultat bedeutet die erste Heimniederlage nach 60 Minuten für die Chaux-de-Fonniers und fiel, aufgrund des starken Schlussabschnitts des Heimteams, etwas zu deutlich aus.

Garage Marti

Ein sehr starkes erstes Drittel der Oltner krönte Philipp Wüst in der 17. Minute mit dem 1:0. Nach einem Pass von Chris Bagnoud erhielt die Oltner Nummer 32 die Scheibe im hohen Slot und hämmert sie, unhaltbar für Goalie Wolf, in die Maschen. Die gut 150 mitgereisten Oltner, die das ganze Spiel hinweg für eine tolle Geräuschkulisse sorgten, konnten sich auch über den Beginn des Mittelabschnitts freuen, als den Oltnern bis zur Spielhälfte drei Tore gelangen. Das 2:0 durch Hürlimann erweckte die Neuenburger zwar zu neuem Leben, die Oltner Verteidigung um Best Player Mischler verhinderte jedoch einen Anschlusstreffer, sodass Justin Feser zuerst zum 3:0 und nur weniger später, nach einem katastrophalen Fehlpass von HCC-Torhüter Wolf, in Unterzahl mühelos zum 4:0 einschieben konnte.

Anschlusstreffer und Druckphase
Als zweieinhalb Minuten vor Schluss des Mittelabschnitts der fällige Anschlusstreffer durch David Stämpfli fiel, explodierte das Stadion förmlich. Die Fans peitschten ihr Team unaufhaltsam nach vorne und sahen, wie die Oltner Verteidigung Minute für Minute von der Uhr nehmen konnte. Nach nur 13 gespielten Sekunden im Schlussabschnitt bekam Reto Kobach eine Zweiminuten-Strafe für Bandencheck, sodass der Leader rund 30 Sekunden in doppelter Überzahl agieren konnte. Die drei verbliebenen Oltner und Keeper Mischler gelang es jedoch, das Tor zu verbarrikadieren und die Drei-Tore-Führung auch während den nächsten Minuten in (einfacher) Unterzahl zu verteidigen. Rund zehn Minuten vor Schluss begannen die Neuenburger abzubauen. Dies ist wohl dem Umstand zu schulden, dass Coach Alex Reinhard ab Spielhälfte seine Top-Linie um Center und Topskorer Forget enorm forcierte und beinahe in jedem zweiten Einsatz spielen liess.

So konnten die Oltner die Führung über die Zeit retten und damit das Kalenderjahr 2016 mit einem deutlichen Sieg über den Leader abschliessen. Am Montag wartet im heimischen Kleinholz mit dem HC Red Ice Martigny ein nächster schwieriger Gegner auf Maurizio Mansis Team. Die Walliser erfreuen sich derzeit einer beneidenswerten Form. Aus den letzten zehn Spielen resultierten acht Siege. Die letzten sieben Spiele in Serie konnten sogar alle gewonnen werden. Mit einer Leistung, wie sie die Powermäuse am heutigen Abend gezeigt haben, ist jedoch jeder Gegner der National League B zu schlagen.

Alle Statistiken zum heutigen Spiel, sowie den Liveticker zum Nachlesen sind online verfügbar. Der EHC Olten wünscht allen Fans einen guten Rutsch ins neue Jahr und freut sich über möglichst viele Zuschauer am 2. Januar, wenn es ab 17:30 gegen Red Ice um den ersten Sieg im neuen Jahr geht.(dh)