Eishockey Club Olten
Rötzmattweg 5
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
sekretariat@ehco.ch
Menu

Die Kurve noch gekriegt

Die drei Punkte bleiben im Kleinholz: Olten kommt gegen die Junglöwen nach einem harten Stück Arbeit zum angestreben Heimsieg (5:3). Stefan Mäder sorgte acht Minuten vor dem Ende für die Entscheidung.

Garage Marti

Was die Konstanz betrifft, sind die Oltner noch lange nicht da, wo sie sein möchten. Wie ein Schachtelhaus fiel die Mannschaft nach einem Doppelschlag der Junglöwen in sich zusammen. Und dies, nachdem der EHCO im Startdrittel sein vielleicht bestes Hockey der Saison zelebriert und die Gäste in Einzelteile zerlegt hatte. Äusserst entschlossen und mit einem physischen Forechecking brachte Olten die Gäste in Schwierigkeiten. Drei schöne Tore resultierten aus dieser Dominanz - die 3:0-Führung zur ersten Sirene war hochverdient. Stan Horansky bestätigte seine aufstrebende Form und brachte die Einheimischen nach schöner Vorarbeit von Cason Hohmann früh in Führung. Diego Schwarzenbach erhöhte wenig später nach einer Druckphase in der Zone der Zürcher zum 2:0. Acht Sekunden vor Schluss war dann Schirjajew für den dritten Treffer besorgt. Dieses Tor manifestierte jenen Willen, den Olten bislang nicht immer aufgebracht hatte. Im Wissen, dass die Zeit am zerrinnen war, drosch Daniel Eigenmann den Puck aus der Drehung Richtung GCK-Kasten, wo Schirjajew im Fallen den Puck ablenkte und so im Tor versorgte.

Doch dann kam jener Rückschlag im Mittelabschnitt, der zeigte, wie fragil die Mannschaft ist. Nicht, dass in den zweiten zwanzig Minuten alles schlecht gewesen wäre. Zunächst verpasste der EHCO gar das 4:0. Dann aber erwischte Willy Riedi Torhüter Matthias Mischler unter der Achsel und keine dreissig Minuten später zeigte das Ausländerduo Ryan Hayes und Victor Backman mit einer schönen Kombination seine Klasse und bewerkstelligte so den Anschluss.  Chris Bartolone bezog sein Timeout, aber die Ingredienzen, welche das EHCO-Spiel im Startdrittel ausgezeichnet hatten, schienen wie weggeblasen. Und als man sich schon im Pausentee wähnte, konteren die Zürcher und schossen durch Bryan Peter gar den Ausgleich!

Olten reagierte auf das schwache Mitteldrittel und bewies einmal mehr, dass es als Kollektiv wieder aufstehen kann. Die Einheimischen dominierten den Schlussabschnitt, wenn auch nicht mehr mit derselben Eleganz wie noch im Startdrittel. Diesmal musste es erzwungen werden: Stefan Mäder erlöste das Kleinholz acht Minuten vor Schluss in Überzahl. Bryce Gervais machte dann kurz vor Schluss alles klar. Am Sonntag geht's zum Spitzenkampf in die Ajoie. (yas/Foto: Freshfocus)

Olten - GCK Lions 5:3 (3:0, 0:3, 2:0)

Kleinholz. – 2189 Zuschauer. – SR: DiPetro/Hendry (Micheli/Wermeille). – Tore: 8. Horansky (Hohmann, Rouiller) 1:0. 11. Schwarzenbach (Colin Gerber, Vodoz) 2:0. 20. (19:53) Schirjajew (Eigenmann, Hohmann) 3:0. 29. Riedi 3:1. 30. Backman (Hayes, Burger) 3:2. 40. (39:59) Peter (Riedi) 3:3. 52. Mäder (Grossniklaus, Rouiller; Ausschluss Sigrist) 4:3. 58. Gervais (Hohmann) 5:3. – Strafen: 1-mal 2 Minuten gegen Olten. 4-mal 2 plus 10 Minuten (Sigrist) gegen die GCK Lions.
Olten: Mischler; Bagnoud, Colin Gerber; Grossniklaus, Rouiller; Eigenmann, Barbero; Heughebaert, Bucher; Wyss, Gervais, Huber; Horansky, Schirjajew, Hohmann; Schwarzenbach, Mäder, Haas; Schneuwly, Vodoz.
GCK Lions: Zürrer; Büsser, Berni; Peter, Geiger; Braun, Andersson; Sidler, Burger; Chiquet, Backman, Hayes; Mathew, Ulmann, Puide; Riedi, Suter, Brüschweiler; Meier, Sigrist, Hardmeier.
Bemerkungen: Olten ohne Lüthi, Rexha, Muller, Truttmann (alle verletzt), Ulmer (krank), Zanatta (bei Basel im Aufbau) und Roland Gerber (bei den SCL Tigers). – 23. Pfostenschuss Brüschweiler. 37. Pfostenschuss Wyss. 30. Timeout Olten.