Eishockey Club Olten
Rötzmattweg 5
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
sekretariat@ehco.ch
Menu

Effizienz als Schlüssel zum Erfolg

Der EHCO gewinnt beim HC Ajoie nach einem Blitzstart absolut verdient mit 4:2. 

Garage Marti

Die Oltner Leistung in den Startminuten war ein Synonym für Effizienz. Nach acht Minuten stand es in Porrentruy bereits 3:0 für die Gäste. Ebenfalls nach acht Minuten hatten die Oltner aber auch kaum mehr als drei Torschüsse auf ihrem Konto, sie nutzen diese allesamt kaltblütig aus. Den Anfang machte in der zweiten Spielminute Bryce Gervais. Steil angespielt liess sich der Kanadier nicht zweimal bitten und schoss den EHCO in Front. Vier Minuten später musste Ajoie-Keeper Nyffeler bereits den zweiten Puck aus dem Tor räumen. Stanislav Horansky vollendete die filmreife Vorarbeit von Cason Hohmann zum zwischenzeitlichen 0:2. Nach dem dritten Oltner Tor wurde der Name des EHCO-Topskorers dann gar als erster ausgerufen: Cason Hohmann lenkte einen Schuss von Evgenï Chiriayev ins Tor ab. Bereits elf Spiele in Serie hat der Mann in Gelb damit schon für den EHCO gepunktet. 

Im torlosen Mitteldrittel hatten die Oltner gleich mehrfach die Möglichkeit, in Überzahl für ein frühe Entscheidung zu sorgen. Doch aus fünf Powerplays resultierte am Freitagabend kein einziger Treffer, vor allem aber praktisch keine Schüsse. Die Jurassier ihrerseits wussten aus einer Überzahlsituation Profit zu schlagen und weckten durch den Treffer von Jordane Hauert zu Beginn des Schlussdrittels neue Hoffnung. Ohne Goalie, dafür mit einem Feldspieler mehr, gelang dem HC Ajoie zwei Minuten vor der Schlusssirene gar noch der Anschlusstreffer. Die Partie in Porrentruy verkam zum Nervenspiel, doch Silvan Wyss erlöste die mitgereisten Fans und seine ganz Mannschaft mit Anbruch der letzten Spielminute mit dem Treffer ins leere Tor. «Wir haben uns den Sieg hart erarbeitet», so Assistenz-Coach Michael Tobler nach dem zweiten Erfolg dieser Woche. «Wir waren von Anfang an bereit, haben solide Defensivarbeit geleistet und die Konterchancen effizient genutzt.» Ajoie habe in der Folge alles nach vorne geworfen und nichts mehr zu verlieren gehabt, doch man habe dies gut gemeistert, meinte Tobler nach dem erfolgrichen Auftritt im Jura. «So darf es gerne weitergehen, dafür arbeiten wir jeden Tag hart.» Weiter geht es für die Powermäuse bereits am Sonntag. Dann gastiert der EHC Visp im Kleinholz. (pva/Foto: Marc Schumacher/freshfocus)

HC Ajoie - EHC Olten 2:4 (0:3, 0:0, 2:1)
Voyebouef, Pruntrut. – 2159 Zuschauer. – Gäumann/Gianinazzi (Micheli/Pitton). – Tore: 2. Gervais (Huber, Zanatta) 0:1. 6. Horansky (Hohmann, Chiriayev) 0:2. 8. Hohmann (Chiriayev, Eigenmann) 0:3. 44. Hauert (Devos, Montandon; Ausschluss Schwarzenbach) 1:3. 59. (58:21) Birbaum (Joggi, Devos/Ajoie ohne Goalie) 2:3. 60. Wyss (Gervais; Ajoie ohne Goalie) 2:4. – Strafen: 6-mal 2 Minuten gegen Ajoie. 3-mal 2 Minuten gegen Olten.
Olten: Mischler; Grossniklaus, Eigenmann; Zanatta, Lüthi; Bagnoud, Colin Gerber; Bucher, Barbero; Horansky, Chiriayev, Hohmann; Wyss, Gervais, Huber; Schwarzenbach, Mäder, Ulmer; Schneuwly, Rexha, Muller. Bemerkungen: Ajoie ohne Pouilly und Schmidt (beide verletzt). Olten ohne Truttmann, Haas, Rouiller und Vodoz (alle verletzt) sowie Heughebaert (bei Basel). – 8. Timeout Ajoie. Ajoie ab 57:56 bis 58:21 und ab 58:29 bis 59:03 ohne Goalie.