Erfolgreicher Start in die Preseason

Mit einem 5:3-Erfolg gegen Ligakonkurrent La Chaux-de-Fonds startet der EHCO überzeugend in die Vorbereitungsphase.

Garage Marti
DSC 0883

Manch eine und einer der 1078 Zuschauerinnen und Zuschauer im Kleinholz mag sich zu Beginn des Spiels verwundert die Augen gerieben haben. Da standen tatsächlich zwei Teams mit fast identischen Trikots auf dem Eis. Dem EHCO in den mehrheitlichen schwarzen Leibchen stand der Gast aus dem Kanton Neuenburg mit einer Variante in Dunkelblau gegenüber. Auch in Sachen der gezeigten Aktionen auf dem Eis unterschieden sich die beiden Teams im ersten Abschnitt nur minim. Beide fassten Strafen, konnten in den daraus resultierenden Überzahlsituationen aber kaum nennenswerte Chancen kreieren. Das gegenseitige Abtasten war aber wohl kaum eine Folge der Verwechslungsgefahr.

Ein Unterschied nicht nur bezüglich der Trikots

Fakt ist, dass sich dies schlagartig änderte, als die Gäste nach der ersten Pause mit weissen Trikots aus der Kabine kamen. Es waren die Oltner, die das Heft in die Hand nahmen und in der 24. Spielminute mit einem Doppelschlag das Skore eröffnete. Tim Stapleton und Devin Muller schossen den EHCO innert nur gerade 18 Sekunden mit 2:0 in Front. Der erste Treffer fiel dabei in einem der vielen Powerplays, die es am Freitagabend zu sehen gab. Ganze 38 Strafminuten sprachen die Schiedsrichter aus. Der erste Treffer der Chaux-de-Fonniers fiel indes bei Vollbesetzung beider Teams. Simon Fischer sah nach einem Abpraller bei Simon Rytz das Tor halboffen und musste nur noch einschieben. Die Oltner fanden darauf aber kurz nach Spielhälfte eine Antwort. Anthony Rouiller fand mit einem satten Schuss von der blauen Linie die Lücke zwischen der Neuenburger Abwehr und Schlussmann Léo Chuard.

Die Zweiminuten-Show des Devin Muller

Dass sich die gefassten Strafen auch auf Seiten des EHCO rächen könnten, bewahrheitete sich in der 37. Minute. In doppelter Überzahl agierend war es Raphael Erb, der für den erneuten Anschlusstreffer besorgt war. Zehn Spielminuten später konnte der HC La Chaux-de-Fonds den Spielstand gar egalisieren und es sah lange nach einer Verlängerung im Kleinholz aus. Mit einer weiteren doppelten Überzahl hatten die Gäste gar den Sieg auf den Schaufeln. Dem hatte aber besonders ein Oltner etwas entgegen zu setzten.

Devin Muller, zuerst mit einem guten Auge nach einem Abpraller und keine zwei Minuten später alleine im Duell mit dem zuvor eingewechselten Tim Wolf, sorgte für den Endstand von 5:3. EHCO-Coach Bengt-Åke Gustafsson war mit dem Gezeigten seiner Mannschaft denn auch höchst zufrieden. «Die Mannschaft hat in den letzten Wochen und Tagen hart trainiert, ich habe erwartet, dass die Spieler müder seien», meinte Gustafsson nach dem ersten Sieg in der Dreitannenstadt. Dazu kommt, dass es für die Oltner der erste Ernstkampf war, während der HCC am Freitagabend bereits zu seinem dritten Testspiel antrat. Selbstverständlich sah der Headcoach auch noch einiges an Verbesserungspotential. «Daran können wir aber in den kommenden Wochen und speziell am EHCO-Cup noch arbeiten.»

Bleibt zu erwähnen, dass Gustafsson ein gutes Händchen zeigte. HCC-Coach Alex Reinhard schonte Diego Schwarzenbach im Spiel gegen seinen Ex-Club. Nicht so der Oltner Trainer, welcher den Ex-Chaux-de-Fonnier Devin Muller spielen liess – und dafür mit drei Toren belohnt wurde. (pva)

Das Spiel
EHCO-HCC 5:3 (0:0, 3:2,2:1)

Kleinholz. – 1078 Zuschauer. – Tore: 24. (23:36) Stapleton (Strafe angezeigt) 1:0. 24. (23:54) Muller (Truttmann) 2:0. 30. Fischer (Forget) 2:1. 31. Rouiller (Zanatta, Vesce) 3:1. 37. Erb (Eigenmann, Sterchi/Ausschlüsse Ulmer und Rytz) 3:2. 48. Sterchi (Küng) 3:3. 57. Muller (Stapleton) 4:3. 59. Muller 5:3. – Strafen: 10-mal 2 Minuten gegen Olten, 9-mal 2 Minuten gegen La Chaux-de-Fonds.

Olten: Rytz; Grieder, Barbero; Zanatta, Rouiller; Bagnoud, Fröhlicher; Bucher, Matter; Muller, Stapleton, Truttmann; Mäder, Vesce, Horansky; Wyss, Schneuwly, Ulmer; Hirt, Heughebaert, Aeschlimann.

Bemerkungen: Olten ohne Mischler, Lüthi (beide verletzt), Huber, Duarte, Vodoz und Sahli (alle überzählig). La Chaux-de-Fonds u.a. ohne Schwarzenbach (überzählig) und Ganz (rekonvaleszent).