Erfolgreicher Turnierstart für den EHCO

Olten gewinnt sein erstes Spiel am EHCO-Cup gegen den HC Thurgau 4:3. Im Abendspiel reagiert Straubing auf die Startniederlage.

Garage Marti

Der EHCO startete souverän in sein erstes Spiel am EHCO-Cup. Schon ab der ersten Minute machten die Powermäuse Druck auf das Tor der Thurgauer, jedoch ohne ein Ausrufezeichen setzen zu können. Die Angriffe der Oltner wurden nie wirklich gefährlich, bis Joël Fröhlicher in der 17. Minute nach einem Pass von Ueli Huber den Puck im Tor unterbringen konnte.

Das 2. Drittel startete fulminant. Schon in der 22. Minute konnten die Thurgauer zum 1:1 ausgleichen. Daraufhin wurde das Spiel ausgeglichener mit Chancen auf beiden Seiten.
In der 29. Minute traf Remo Hirt für die Heimmannschaft, welche fortan das Spiel wieder in die Hand nahm. Allerdings nur für kurze Zeit, denn die Antwort der Thurgauer liess nicht lange auf sich warten. Nur 3 Minuten später netzte Daniel Steiner, in Überzahl, zum Ausgleich ein. In den folgenden Minuten des 2. Drittels drückten die Oltner stark auf das Tor von Thurgau-Schlussmann Janick Schwendener. Dieser überzeugte jedoch mit guten Paraden und konnte sein Tor sauber halten.

Das 3. Drittel fing an, wie das 2. aufgehört hat. Die Oltner pressten extrem auf das gegnerische Tor und waren klar die bessere Mannschaft. Dieses Mal klappte es auch mit dem Toreschiessen. Luca Zanatta und Stefan Mäder konnten jeweils im Powerplay für den EHC punkten und so das Spiel entscheiden. In der 53. Minute machten die Thurgauer den Anschlusstreffer und somit das Spiel noch einmal spannend. Allerdings liess Simon Rytz kein Tor mehr zu und der EHC Olten gewann sein erstes Spiel im EHCO-Cup mit 4:3.

Straubing entscheidet DEL-Duell für sich
Die Straubing Tigers konnten in der 3. Minute durch ihren Stürmer Adam Mitchell in Führung gehen. Das Team aus Düsseldorf versuchte darauf zu reagieren, schaffte es jedoch nicht, die Scheibe im Tor unterzubringen. Erst im 2. Drittel gelang Alexander Barta, nach einer schönen Passkombination, der Ausgleichstreffer. In der darauffolgenden Zeit war das Spiel sehr ausgeglichen, keine Mannschaft konnte dem Spiel so wirklich den Stempel aufdrücken. In der 41. Minute änderte dies Thomas Brandl, welcher die Straubing Tigers wieder in Führung brachte. Nun waren Emotionen im Spiel und die Gangart wurde etwas härter. Beide Teams spielten sehr offensiv, wobei beide Goalies viel zu tun hatten. Jedoch fiel kein Tor mehr, womit die Straubing Tigers 1:2 gewinnen konnten. (mm)

Foto: Andy Müller/freshfocus

EHC Olten – HC Thurgau 4:3 (1:0/1:2/2:1)
Kleinholz, 613 Zuschauer.
Tore: 17. Fröhlicher 1:0, 22. Parati 1:1, 29. Hirt 2:1,
32. Steiner 2:2, 46. Zanatta 3:2, 48. Mäder 4:2, 53. Neher 4:3
Strafen: 3 x 2 Minuten gegen den EHC Olten, 4 x 2 Minuten + 1 x 10 Minuten gegen den HC Thurgau

Düsseldorfer EG – Straubing Tigers (0:1/1:0/0:1)
Kleinholz, 177 Zuschauer.
Tore: 4. Adam Mitchell 0:1, 38. Alexander Barta 1:1, 41. Thomas Brandl 1:2
Strafen: 4 x 2 Minuten gegen die Düsseldorfer EG, 4 x 2 Minuten gegen die Straubing Tigers