Erneute Niederlage im neuen Jahr

Der EHC Olten verliert das erste Heimspiel dieses Jahres gegen den HC Ajoie mit 1:3.

Garage Marti

Die Spannung vor dem ersten Heimspiel im neuen Jahr war gross. Die Jurassier sind in Form und die letzten Spiele gegen den HC Ajoie waren stets eine knappe Angelegenheit.

Der Start ins Spiel verlief nicht nach Wunsch. Schon nach 23 Sekunden musste sich Mischler zum ersten Mal geschlagen geben. Der Schuss, vom im Slot stehenden Philipp Wüst, war unhaltbar. Weiterhin dominierten die Gäste aus dem Jura das Spielgeschehen. Die Oltner Abwehr hatte in den ersten Spielminuten viel zu tun. Erst gegen Ende des ersten Drittels flachte die Partie etwas ab und der EHCO kam zu einigen Chancen. Allerdings wurden die Dreitannenstädter nie wirklich gefährlich.

Der im Mitteldrittel auf dem Eis stehende EHCO war kaum wiederzuerkennen. Von Beginn an machte die Mannschaft Druck und liess dem Gegner keinen Raum. Durch Forechecking provozierte man viele Fehler auf Seiten der Jurassier. Zum Ausgleich führte eine Strafe von Arnaud Montandon, da Joel Fröhlicher im anschliessenden Powerplay den Puck mit einem Blueliner im gegnerischen Tor unterbringen konnte.
Die Grün-Weissen übernahmen nun mehrheitlich das Spieldiktat. In den zwei Powerplays im Mitteldrittel konnte man keine Tore erzielen, sodass das zweite Drittel mit einem Unentschieden endete.

Das Schlussdrittel startete nicht wirklich spektakulär. Trotz eines Powerplays zu Beginn, erspielten sich beide Teams nur wenige Chancen. Die Verteidigung beider Mannschaften riefen heute gute Leistungen ab. Den Sieg für die Gäste läutete der Kanadier Jonathan Hazen ein, welcher den Puck in der 53. Minute nach einem Abpraller von Mischler ins leere Tor einschieben konnte. Im Anschluss versuchte die Oltner aus allen Lagen dem Ausgleichstreffer näher zu kommen. Die Scheibe fand den Weg ins Tor jedoch nicht mehr. In der 59. Minute gelang es Hazen erneut zu Skoren. Er traf zum Abschluss des Spiels noch ins leere Tor.

So verliert der EHCO nach einem schwachen Start, ein spannendes Spiel gegen einen guten Gegner mit 1:3 trotz einer guten Abwehrleistung und nur einer Strafe.

Morgen (15:45) geht es bereits schon weiter. Der EHCO trifft auswärts auf die GCK Lions. (mm)

EHC Olten – HC Ajoie 1:3 (0:1, 1:0, 0:2)
Kleinholz. – 3959 Zuschauer. – SR: Erard/Prugger (Huguet/Micheli).  – Tore: 1. (02:23) Wüst (Hazen, Casserini) 0:1. 25. Fröhlicher (Rouiller; Ausschluss Montandon) 1:1. 54. Hazen (Birbaum, Schmutz) 1:2. 59. (58:55) Hazen (Olten ohne Goalie) 1:3. – Strafen: 2 Minuten gegen Olten. 5-mal 2 Minuten gegen Ajoie.
Olten: Mischler; Zanatta, Simon Barbero; Bucher, Lüthi; Fröhlicher, Rouiller; Grieder; Schirjajew, Mäder, Ulmer; Wyss, Schneuwly, Huber; Muller, McClement, Ihnacak; Aeschlimann, Heughebaert, Vodoz.
Ajoie: Nyffeler; Hauert, Ryser; Casserini, Birbaum; Puilly, Maret; Steinauer, Maxime Montandon; Schmutz, Devos, Hazen; Wüst, Frossard, Fuhrer; Impose, Privet, Macquat; Loeffel, Arnaud Montandon; Merola.
Bemerkungen: Olten ohne Matter, Hirt, Bagnoud, Horansky, Truttmann, Vesce (alle verletzt) sowie Sahli (überzählig). Ajoie ohne Victor Barbero, Schmidt (beide verletzt) sowie Devesvre und Krakuaskas (beide überzählig). 60. Timeout Olten. Olten von 58:25 bis 58:55 und von 59:29 bis 60:00 ohne Goalie, dafür mit einem sechsten Feldspieler