Eishockey Club Olten
Rötzmattweg 5
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
sekretariat@ehco.ch
Menu

Feuerwerk im bitterkalten Jura

Der EHC Olten entscheidet eine hochklassige Partie gegen den HC Ajoie mit 6:4 für sich.

Garage Marti

Wie gut im Schuss ist der EHCO? Vor dem Gang in den Jura war das die grosse Frage – trotz zuletzt zweier Erfolge gegen Winterthur und die GCK Lions schienen die Männer von Chris Bartolone noch etwas wacklig auf den Beinen. Nun stand mit dem Auswärtstrip in den Kanton Jura zum formstarken HC Ajoie also ein wahrhaftiger Charaktertest auf dem Programm. Ausgerechnet die Jurassier, die von ihren letzten sieben Partien nur eine einzige verloren und zuletzt Leader la Chaux-de-Fonds die Grenzen aufzeigten, warteten auf die Powermäuse.

Diese schienen jedoch von dieser Ausgangslage nicht im Geringsten gehemmt zu sein. Nein, die knifflige Aufgabe schien den EHCO gar zu beflügeln. So dauerte es keine halbe Minute, bis die Gäste erstmals trafen. Stefan Mäder hämmerte die Scheibe in den Winkel und sorgte für einen Traumstart.

Die Freude über diesen Treffer währte jedoch nicht lange. Bereits in der 5. Minute glich Pouilly für Ajoie aus. Die Vorarbeit kam von Philip-Michael Devos. Ein Bild, an das man sich in diesem Spiel gewöhnen sollte – denn Ajoies starkes Ausländerduo Devos/Hazen war an jedem der vier Treffer des Heimteams beteiligt.

Und es kam noch besser
Der Ausgleich brachte Olten nicht aus dem Konzept. Durch einen Doppelschlag von Horansky und Schwarzenbach rissen die Gäste das Spieldiktat wieder an sich und führten mit 1:3. Und es kam noch besser: In der 15. Minute erhöhte Stefan Mäder in doppelter Überzahl auf 1:4 und machte sich zum Doppeltorschützen. Just nach dem Ende des Powerplays klingelte es jedoch im Oltner Kasten: Devos kam von der Strafbank, schnappte sich die Scheibe und bezwang Olten-Keeper Rytz zum 2:4-Pausenresultat.

In einem von Strafen und Kampf geprägten Mitteldrittel tastete sich Ajoie wieder heran und agierte zwingender als der Gast aus Olten. Weil die EHCO-Defensive hinten jedoch dicht hielt und Christopher Bagnoud in der 38. Minute traf, stellte der EHCO seine Dreitoreführung gar wieder her. Diese hatte jedoch nicht lange Bestand: Jonathan Hazen verkürzte im Powerplay auf 3:5.

Die Entscheidung
Das Schlussdrittel verlief lange ereignislos, der EHCO hinderte Ajoie erfolgreich daran, zur Schlussoffensive anzusetzen. Dies änderte sich in der 54. Minute, als ein leicht abgefälschter Schuss von Birbaum am chancenlosen Simon Rytz vorbei flog und im Oltner Kasten einschlug. Daraufhin warfen die Jurassier nochmals alles nach vorne, auch Goalie Nyffeler ging vom Eis. Eine Scheibeneroberung von Tim Grossniklaus in den letzten Sekunden sorgte jedoch für die Entscheidung: Sein Zuspiel verwertete Chiriayev ins leere Tor zum 6:4. Wenige Sekunden nach dem Treffer ertönte die Schlusssirene, was den Auswärtserfolg des EHCO besiegelte. Einen Auswärtserfolg, den sich das Team von Chris Bartolone gegen ein starkes Ajoie hart erkämpft hat und der den Powermäusen darum umso süsser schmecken dürfte. (juf / Bild: freshfocus)

FRESHFOCUS 881856

Ajoie - Olten 4:6 (2:4, 1:1, 1:1)
Pruntrut. – 2018 Zuschauer. – SR Boverio/Müller, Betschart/Fuchs. – Tore: 1. (0:23) Mäder (Horansky, Rouiller) 0:1. 5. Pouilly (Devos, Hauert) 1:1. 9. (8:37) Horansky (Barbero, Hohmann) 1:2. 10. (9:34) Gerber (Schwarzenbach) 1:3. 15. Mäder (Haas, Rouiller/Ausschlüsse Arnold, Devos) 1:4. 17. Devos 2:4. 38. (37:28) Bagnoud (Hohmann) 2:5. 39. (38:12) Hazen (Devos/Ausschluss Rouiller) 3:5. 56. Birbaum (Devos, Hazen) 4:5. 60. (59:47) Schirjajew (Grossniklaus) 4:6 (ins leere Tor). – Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Ajoie, 7mal 2 plus 10 Minuten (Hohmann) gegen Olten.
Ajoie: Aebi (10. Nyffeler); Hauert, Pouilly; Dotti, Casserini; Birbaum, Suleski; Petrig, Weisskopf; Schmutz, Devos, Hazen; Moine, Privet, Macquat; Joggi, Montandon, Wüst; Arnold, Frossard, Thibaudeau.
Olten: Rytz; Grossniklaus, Rouiller; Heughebeart, Bucher; Eigenmann, Barbero; Bagnoud, Colin Gerber; Schwarzenbach, Mäder, Haas; Rexha, Schneuwly, Vodoz; Horansky, Schirjajew, Hohmann; Wyss, Gervais, Huber.
Bemerkungen: Olten ohne Lüthi, Muller, Truttmann (alle verletzt), Zanatta (Basel), Zbinden (SCB), Gerber (Langnau).