Finale!

Der EHCO schlägt Freiburg deutlich 6:3 und spielt morgen gegen Gottéron um den Turniertitel am EHCO-Cup 2017.

Garage Marti

Das sechste und letzte Gruppenspiel des EHCO-Cups war ein weiteres Vorbereitungsspiel, das geprägt war von einer mittleren Strafenflut. Die beiden Headschiedsrichter Hebeisen und Tscherrig pfiffen konsequent streng und boten beiden Teams reichlich Gelegenheit, Power- und Boxplay zu üben. Vor allem die Oltner wussten damit etwas anzufangen. Fünf Powerplaytore legten die Basis zum einem letztlich klaren Erfolg gegen den DEL2-Vertreter aus Freiburg. Besonders erfolgreich erwies sich das Zusammenspiel zwischen Rouiller, Stapleton und Muller, die für drei Tore besorgt waren, zwei davon in quasi identischer Manier: Stapleton spielte die Scheibe schnell zur Mitte, wo Muller gekonnt ablenkte und dem tschechischen Goalie Mirosla Hanuljak keine Chance liess. Überhaupt war der US-Amerikaner Tim Stapleton mit seinem Tempo und seiner Präsenz die prägende Figur dieser Partie. Sein Landsmann und Linienpartner Ryan Vesce hingegen bekundete unter anderem mit einem Pfostenknaller noch etwas Abschlusspech. Hanuljaks Gegenüber, EHCO-Goalie Matthias Mischler, zeigte eine hervorragende Partie und wurde verschiedentlich vom Oltner Publikum für spektakuläre Big Saves gefeiert. Denn auch Freiburg spielte munter nach vorne und auch Freiburg spielte oft in Überzahl – zwei Powerplaysituationen konnten die Spieler von Coach Leos Sulak nutzen, der dritte Treffer kurz vor Schluss blieb ihr einziges Erfolgserlebnis bei Gleichstand. Die zahlreich angereisten Freiburg-Fans feierten den Treffer wie einen Sieg und sangen fröhlich: "Jetzt gehts los!" Die Freiburger waren zwar sehr engagiert und hatten ihre guten Momente, konnten die Oltner über 60 Minuten aber nicht ernsthaft gefährden. So kommt der EHCO zum seinem Wunschfinal: EHCO gegen Gottéron, morgen abend im Kleinholz! (ph)

Das Programm am morgigen Finaltag:
13.00 Uhr Düsseldorfer EG vs. EHC Freiburg e.V.
16.30 Uhr Straubing Tigers vs. HC Thurgau
20.15 Uhr EHC Olten vs. Fribourg-Gottéron

Video und Telegramm

EHC Olten - EHC Freiburg 6:3 (3:1, 2:1, 1:1)
Kleinholz. – 1291 Zuschauer. – Tore: 5. Hirt 1:0. 8. Huber (Schneuwly, Bagnoud; Ausschluss Walker) 2:0. 18. Tomanek (Kunz; Ausschluss Teamstrafe) 2:1. 20. (19.10) Stapleton (Rouiller; Ausschluss Walker, Körner) 3:1. 24. Tomanek (Duda; Ausschluss Huber, Matter) 3:2. 35. Muller (Stapleton, Rouiller; Ausschluss Billich) 4:2. 38. Muller (Stapleton, Rouiller; Ausschluss Maly) 5:2. 51. Horansky (Ausschluss Kästle) 6:2. 57. Tomanek (Duda) 6:3. Strafen: 11-mal 2 Minuten gegen Olten, 13-mal 2 Minuten plus Disz.-strafe (Walker) gegen Freiburg.

Olten: Mischler; Bucher, Rouiller; Bagnoud, Barbero; Zanatta, Fröhlicher; Grieder, Matter; Muller, Stapleton, Vesce; Wyss, Schneuwly, Huber; Horansky, Mäder, Ulmer; Aeschlimann, Heughebaert, Hirt.
Freiburg: Hanuljak; Brückmann, Woidtke; Körner, Kästle; Riessle, Federolf; Maly, Frick; Wittfoth, Walker, Billich; Kunz, Duda, Tomanek; Herm, Saccomani, Alrich, Meyer, Kubail, Bräuner; Cihak
Bemerkungen: EHC Olten ohne Lüthi (rekonvaleszent), Duarte, Truttmann (beide angeschlagen) sowie Rytz, Vodoz, Sahli (alle überzählig).