Ganz wichtige drei Punkte!

Der EHCO gewinnt das drittletzte Qualispiel gegen den EHC Visp mit 1:0 und tankt noch einmal Selbstvertrauen vor den Playoffs.

Garage Marti

Die Gäste aus dem Wallis starteten besser in das drittletzte Qualispiel dieser Saison. Direkt in der ersten Minute kamen die Visper zu einem gefährlichen Torabschluss, welchen sie nicht ausnutzen konnten. Im Anschluss flachte die Partie ab und beide Mannschaften bekundeten Mühe, gute Chancen zu kreieren. Gegen Mitte des Startdrittels kamen die Oltner dann besser ins Spiel und wurden einige Male gefährlich. Zu einem Torerfolg kamen beide Teams allerdings nicht mehr und die Mannschaften gingen mit einem Remis in die Pause.

Das zweite Drittel glich lange dem ersten. Torchancen waren auf beiden Seiten sehr rar. Olten war im Mittelabschnitt das grösstenteils bessere Team, obwohl ihnen nicht viel gelingen wollte. Bisher sahen wir eine ereignisarme Partie. Schwung ins heutige Spiel brachte Schneuwly in der 39. Minute. Nach einem schönen Pass von Barbero in die Spitze setzte er sich gegen drei Verteidiger durch und erzielte das 1:0.

Das Schlussdrittel des heutigen Spiels bot die grösste Spannung. Zwar vermochten die Teams keine Tore mehr zu erzielen, die Gäste fanden aber wieder ins Spiel und forderten Rytz einige Male. Gegen Ende wurde den Oltner noch ein Powerplay zugeschrieben, welches sie aber nicht ausnutzen konnten.

So gewinnt der EHCO ein sehr ereignisarmes Spiel mit 1:0 gegen Visp und tankt noch einmal Selbstvertrauen vor den Playoffs.
Nächsten Freitag (19:45) geht es für die Oltner in Winterhur weiter. (mm) / Fotos: Joerg Oegerli

Olten - Visp 1:0 (0:0, 1:0, 0:0)
Kleinholz. – 2984 Zuschauer. – SR: DiPietro/Hebeisen (Gurtner/Wermeille). – Tor: 39. Schneuwly (Barbero, Bagnoud) 1:0. – Strafen: 2 Minuten gegen Olten. 2-mal 2 Minuten gegen Visp.
Olten: Rytz; Bagnoud, Barbero; Zanatta, Fröhlicher; Bucher, Lüthi; Schirjajew, McClement, Horansky; Haas, Ihnacak, Ulmer; Muller, Mäder, Hirt; Aeschlimann, Schneuwly, Huber; Sahli, Heughebaert.
Visp: Lory; Wiedmer, Burren; Camperchioli, Nater; Wolf, Heynen; Rampazzo, Lindemann; Kissel, Van Guilder, Furrer; Altorfer, Heim, Dolana; Burgener, Alihodzic, Sturny; Portmann, Valenza, Schmidli.
Bemerkungen: Olten ohne Grieder, Rouiller, Truttmann (alle verletzt) sowie Wyss (krank). Visp ohne Achermann, Ritz und Thibaudeau (alle verletzt). 1. Pfostenschuss Furrer. 53. Pfostenschuss Van Guilder. 47. Timeout Visp.