Gottéron siegt zum Auftakt

Der HC Fribourg-Gottéron gewinnt das erste Spiel des EHCO-Cups mit 1:0 gegen die Straubing Tigers.

Garage Marti

Bevor das Eis am dritten EHCO-Cup fürs Auftaktspiel freigegeben wurde, gehörte die Bühne dem Gastgeber. Bei schönem Wetter fand auf dem sehr gut gefüllten Aussenfeld die Teampräsentation des EHCO 2017/2018 statt. Nebst allen Spielern, Coaches und dem Staff wurde bei dieser Gelegenheit auch das Captain-Team bekannt gegeben. Cédric Schneuwly wird in seiner fünften Saison für den EHCO als Captain amten, assistiert wird er von Marc Grieder und Tim Bucher.

Strafenreicher Cup-Auftakt
Danach ging es in der kühlen Eishalle zur Sache. Der HC Fribourg-Gottéron hätte fulminant ins erste Spiel der Pre-Season starten können. Nach nur gerade elf Sekunden wanderte der erste Spieler der Straubing Tigers auf die Strafbank. Die Westschweizer vermochten im ersten Powerplay aber noch nicht zu überzeugen. Chancen, in Überzahl zu reüssieren, gab es indes genug. Ganze 60 Strafminuten sprachen die Unparteiischen aus. Der schlussendlich einzige Treffer des Abends fiel hingegen nicht in einem Powerplay. In der 12. Spielminute war es Christopher Rivera, welcher seine Mannschaft in Führung und zum Sieg schoss.

Der Führungstreffer war ein Weckruf für den DEL-Vertreter aus Straubing. Zwar vermochten die Tigers die Überlegenheit der Freiburger etwas zu bremsen, einen Torerfolg konnten sie aber am Dienstagabend nicht bejubeln. Sie verfehlten im entscheidenden Moment den Puck und kamen nicht an Gottéron-Keeper Barry Brust vorbei, welcher für seine Vorderleute ein sicherer Rückhalt war. (pva)

Telegramm:

HC Fribourg-Gottéron - Straubing Tigers
1:0 (1:0/0:0/0:0)
Tore: 12. Rivera Christopher 1:0
Strafen: 7 x 2 Minuten gegen den HC Fribourg-Gottéron, 13 x 2 Minuten + 2 x 10 Minuten gegen die Straubing Tigers 

DSC00123

Mige Stalder vor versammelter Mannschaft im Gespräch mit EHCO-Coach Bengt-Åke Gustafsson.
(Foto: Philipp Ryf)