Grizzlys stehen im Finale

Krefeld verliert auch das zweite Spiel, diesmal gegen die Wolfsburg Grizzlys mit 5:6 nach Verlängerng. Damit spielen sie am Samstag um 13.00 Uhr um Platz 5 und die Grizzlys ab 20.15 Uhr um den Turniersieg.

Garage Marti

Dabei hat Wolfsburg den Krefeldern gleich zu Spielbeginn ein Geschenk in Form eine grosse Strafe beschert. Brent Aubin checkte völlig übermotiviert seinen Gegner von hinten kopfüber in die Bande. Dafür erhielt er eine Matchstrafe und wird auch im morgigen Spiel fehlen. Statt aber selber mit 1:0 in Führung zu gehen, kassierten die Krefelder nach Ablauf der Strafe das Gegentor zum 0:1 durch Jimmy Sharrow. Allgemein bekundeten die Krefelder grosse Mühe ins Spiel zu kommen. Die Wolfsburger schnürten ihren Gegner mehrfach im eigenen Drittel ein und liessen defensiv kaum etwas zu. Richtig überzeugend war der Auftritt der Wolfsburger gleichwohl nicht, dafür über weite Strecken des Spiels äusserst kompakt. Denn alle vier Linien trugen sich in der Skorerliste ein. Die Grizzlys führten in der Folge mit 2:0, 3:1 und nach zwei Dritteln mit 4:2. Das Spiel schien entschieden.

Krefelder Auferstehung

Im Eishockey ist ein Zweitorevorsprung wenig, das ist bekannt. Wenn jemand wie die Wolfsburger ihren Gegner im Griff haben, überrascht eine Wiederauferstehung gleichwohl. Gleich zu Beginn des Schlussabschnitts nutzten die Krefelder nämlich die Gunst der Stunde und glichen innerhalb von vier Minuten das Spiel durch Mancari und den überragenden Pietta zum 4:4 aus. Es kam noch besser. Keine zwei Minuten vor Spielende schien Pietta nach einer sehenswerten Kombination den Matchwinner gelungen zu sein. Die grosse Rechnerei auf den Rängen begann, wer denn nun welchen Platz in der Gruppe A belegen würde, da zu dem Zeitpunkt alle drei Teams mit drei Punkten dastanden. Die Wolfsburger wollen aber offensichtlich unbedingt den Turniersieg und so drückte Jeff Likens vier Sekunden vor Spielende die Scheibe zum Ausgleich in den Krefelder Kasten. In der Verlängerung gelang den Wolfsburgern dann ein rascher Konter, Voakes sicherte seinen Grizzlys mit dem 6:5 den Sieg und den ersten Platz in der Gruppe.

Partyabend Nummer 1

Am Abend steht nun der regionale Knüller zwischen den SCL Tigers und dem EHC Olten an. Mit einem Sieg nach 60 Minuten können sich die Einheimischen ausserdem noch Platz 2 in ihrer Gruppe sichern. Für Unterhaltung ist nicht nur mit diesem Spiel ab 20.15 gesorgt, sondern auch im Fanvillage. Das OK hat heute Nachmittag noch einen grossen Pool aufgestellt und ab 22.15 Uhr tritt die Partyband „Indigo“ auf. (aha)