Im Playoff-Modus angekommen

Dank einem souveränen 4:1-Sieg im dritten Spiel des Playoff-Viertelfinals geht der EHC Olten in der Serie gegen Thurgau mit 2:1 in Führung. Am Ursprung des Sieges stand erneut eine Willensleistung der Dreitannenstädter. 

Garage Marti

Der EHCO begann am Freitagabend im dritten Aufeinandertreffen mit dem HC Thurgau dort, wo er am Dienstag in Weinfelden aufgehört hatte. Mit viel Einsatz und noch mehr Spielwitz dominierten die Oltner das Geschehen im dritten Akt von Beginn weg. Happerte es im ersten Abschnitt, wie schon in vorangegangen Partien, noch an der Chancenverwertung, fand der EHCO ab Spielmitte die Erlösung vor dem Tor. Ein gelungener Ablenker von Remo Hirt, nach Vorarbeit von Jubilar Jay McClement, bedeute bei Halbzeit die lang ersehnte Führung.

Sichtlich erlöst vom überwundenen Torbann agierten die Oltner in der Folge deutlich unbeschwerter. So wagte sich Stanislav Horansky wenig später in eine Soloakton und traf, stellvertretend für die starke Oltner Paradelinie, zum 2:0 in die Maschen. Mit einem Doppelschlag in der 50. Minute machten die Oltner endgültig den Deckel auf eine zunehmend überlegene Performance. Erst traf Evgueni Chiriayev im Powerplay herrlich per Backhand, kurz darauf entwischte Anthony Rouiller und zeigte sich im direkten Duell mit HCT-Goalie Janick Schwendener kaltblütig.

Mit diesem souveränen und verdienten Erfolg feiern die Oltner den ersten Heimsieg in der Best-of-seven-Serie und haben nun am Sonntag auswärts die Chance zur Vorentscheidung. Nicht minder wichtig erscheint, dass der EHCO das Publikum im gut besuchten Kleinholz wieder hinter sich weiss – kein Wunder angesichts einer Darbietung, die in allen Belangen Freude machte. (ts)

Olten - Thurgau 4:1 (0:0, 2:0, 2:1)
Kleinholz. – 5011 Zuschauer. – SR Erard/Potocan, Gurtner/Wermeille. – Tore: 31. Hirt (McClement, Wyss) 1:0. 36. Horansky (Mäder) 2:0. 50. (49:12) Schirjajew (Haas, Lüthi/Ausschluss Küng) 3:0. 50. (49:50) Rouiller 4:0. 50. Descheneau (Spiller) 4:1. – Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Olten, 3mal 2 Minuten gegen Thurgau.
Olten: Mischler; Grieder, Rouiller; Zanatta, Fröhlicher; Bucher, Lüthi; Bagnoud, Aeschlimann; Horansky, Sharp, Ulmer; Wyss, Schirjajew, Haas; Schneuwly, McClement, Hirt; Muller, Mäder, Rexha.
Thurgau: Schwendener; Parati, Wollgast; Schnyder, Küng; Scheidegger, Wildhaber; Seiler, Kellenerger; Descheneau, Braes, Andersons; Brunner, Neher, Spiller; Arnold, Brändli, Loosli; Moser, Bahar, Zanzi.
Bemerkungen: Olten ohne Truttmann (verletzt), Huber, Heughebaert, Barbero, Ihnacak, Sahli (alle überzählig) sowie Vodoz (Zuchwil). Thurgau ohne El Assaoui (verletzt), Blaser, Maurenbrecher, Rattaggi.