Im Thurgau ist eine Reaktion gefordert

Zu Gast beim HC Thurgau bietet sich dem EHC Olten die Chance, eine schnelle Antwort auf die Niederlage vom Sonntag zu geben.

Garage Marti

Dem EHCO lief es in den vergangenen Runden. Das Team von Chris Bartolone kämpfte sich Erfolg um Erfolg bis ganz nach oben an die Tabellenspitze, ehe es gegen den HC Ajoie nach vier Siegen in Serie eine Niederlage absetzte. Die Oltner liegen nach Verlustpunkten dennoch weiterhin auf dem zweiten Tabellenrang und gastieren heute beim neuntplatzierten HC Thurgau. Während der EHCO neun seiner bisher zwölf Saisonspiele für sich entscheiden konnte, gingen die Thurgauer nur gerade drei Mal als Sieger vom Eis. Die Favoritenrolle scheint klar verteilt, doch das einzige Aufeinandertreffen der beiden Teams in der laufenden Meisterschaft war überhaupt keine einseitige Angelegenheit.

Es waren die Thurgauer, die dem Sieg lange näher waren, ehe sich die Oltner in letzter Sekunde noch in die siegbringende Verlängerung retten konnten. Das vergangene Wochenend verlief für die beiden Teams indes sehr ähnlich. Beide Mannschaften gewannen ihr Spiel am Freitag, mussten dann am Sonnntag aber ohne Tore und Punkte vom Eis. Wer heute Abend jubeln darf, zeigt sich ab 20:00 Uhr in der Güttingersreuti in Weinfelden. (pva)

Auch zuhause hautnah dabei: Unser Liveticker