Jetzt gilts ernst!

Heute Abend starten die NLB-Playoffs. Für den EHC Olten geht es im Viertelfinal gegen die SC Rapperswil-Jona Lakers – um 19.45 Uhr ist der erste Puckeinwurf in der St.Galler-Kantonalbank-Arena.  Vor dem ersten Aufeinandertreffen in der Best-of-seven-Serie ist alles offen.

Garage Marti

Wenn auch der Blick auf die Bilanz der Direktduelle in der laufenden Saison – diese lautet auf 3:1 für Rapperswil-Jona – keine grosse Hoffnung verbreiten mag, so scheint vor dem Start in die Viertelfinalserie alles offen. Es ist das Aufeinandertreffen zweier NLB-Vereine, die beide ins Oberhaus aufsteigen möchten. Gleich ist den beiden Farben auch das Wohlergehen in der Qualifikation der laufenden Saison. Die beiden Kontrahenten mussten immer wieder unnötige Verlustpunkte hinnehmen und konnten im Saisonverlauf keine Konstanz entwickeln. Dank viel Talent in den eigenen Reihen durften sich Rapperswil-Jona, respektive der EHC Olten in der Endabrechnung dennoch mit Plätzen hinter den Spitzenteams begnügen. Das bessere Ende behielten die St. Galler mit Quali-Schlussrang vier für sich und sicherten sich damit das Heimrecht in den Playoffs-Viertelfinals. Just dahinter folgte Grün-Weiss, welches wegen der negativen Bilanz im Direktvergleich mit Platz fünf in der Abschlussklassierung vorlieb nehmen musste.

Heute Abend gilt es beim ersten Aufeinandertreffen im Rahmen der Playoff-Viertelfinals also ernst. Die jüngste Bilanz spricht nicht eben für die Rosenstädter: Von den letzten sechs Partien gewannen sie nur deren drei und kassierten dazu noch zwei empfindliche Niederlagen gegen Ajoie (1:6) und Thurgau (2:7). Derweil bot der EHCO unter Neo-Trainer Bengt-Ake Gustaffson eine klare Aufwärtstendenz, wenn auch der Auftritt im Derby gegen Langenthal vor eigenem Publikum (1:5) doch einige Fragezeichen aufwarf.

So ist vor dem Viertelfinalduell zwischen Rapperswil-Jona und Olten für viel Spannung gesorgt. Es ist das Duell von zwei aufstiegswilligen NLB-Spitzenteams, welche bis anhin eine Saison unter Erwartung spielten. Doch nun, in der entscheidenden Saisonphase könnte dies alles vergessen gemacht werden. Beide Seiten verspühren einiges an Druck, wäre ein vorzeitiges Playoff-Out doch eine herbe Enttäuschung. Wer mit dieser Ausganglage besser umzugehen weiss, zeigt sich ab heute Abend.

HOPP OUTE!

Wer diesem ersten Playoff-Duell nicht vor Ort folgen kann, dem sei unser Liveticker empfohlen, der stets über das aktuelle Geschehen informiert. (ts)