Knapper Sieg für den Favoriten

Finaltag am EHCO-Cup: Die Düsseldorfer EG schlägt den EHC Freiburg 3:1 und beendet das Turnier auf Rang 5. 

Garage Marti

Es war eine aufopfernde Leistung des EHC Freiburg, der nur gut 14 Stunden nach dem Ende des letzten Gruppenspiels (3:6 gegen Olten) den oberklassigen Düsseldorfern das Eishockeyleben ziemlich schwer machte. Und hätten die Süddeutschen die fast zweiminütige doppelte Überzahl kurz vor Spielschluss zum 2:2-Ausgleich genützt, wäre die Müh vielleicht doch noch belohnt worden. Stattdessen machte der Düsseldorfer Eduard Lewandowski mit seinem zweiten Tor des Abends, der Freiburger Goalie Hanuljak hatte seinen Kasten schon verlassen, alles klar: 11 Sekunden vor Ende bedeutete das 1:3 natürlich die Entscheidung in diesem Spiel um Platz 5 am diesjährigen EHCO-Cup. (ph)

EHC Freiburg - Düsseldorfer EG 1:3 (0:1,1:1,0:1)
Kleinholz – 187 Zuschauer – Tore: 5. Boyce (Picard) 0:1. 21. Lewandowski (Weiss , Ebner) 0:2. 29. Körner (Saccomani; Ausschluss Conboy, Boyce) 1:2. 60. (59:48) Lewandowski (Boyce, Freiburg ohne Torhüter) 1:3. Strafen: Je 6 x 2 Minuten.

Das weitere Tagesprogramm
16.30 Uhr – Spiel um Platz 3: Straubing Tigers - HC Thurgau
20.15 Uhr – Final: EHC Olten - HC Fribourg-Gottéron