Leichtfertige Schlussminuten kosten Sieg

Der EHCO vergibt in kürzester Zeit einen Drei-Tore-Vorsprung und verliert auswärts gegen den HC Thurgau mit 5:6 nach Verlängerung.

Garage Marti

Beide Mannschaften starteten verhalten in die vierte Begegnung dieser Playoff-Viertelfinal-Serie. Das Heimteam aus dem Thurgau konnte sich in den ersten Minuten zwar wiederholt im Drittel der Oltner Gäste festsetzen, kam jedoch aufgrund der kompakt stehenden Oltner Verteidigung kaum zu Schüssen. In den wenigen brenzligen Situationen war Mischler im Oltner Tor Verlass. Auf der Gegenseite übernahmen die Gäste nach Drittelsmitte das Spieldiktat zusehends und kamen durch Tim Buchers Direktschuss in den nahen Ecken zur 1:0-Führung. Einen grossen Anteil am Tor hatte allerdings auch Passgeber Wyss, der hinter Schwendeners Tor die Scheibe gegen mehrere Thurgauer zu behaupten wusste. 
Die 0:1-Hypothek aus Thurgauer Sicht korrigierten die Hausherren im Mitteldrittel. Nach nur gerade 39 Sekunden. schoss der Kanadier Descheneau den Ausgleich, der jedoch nur etwas mehr als eine Minute Bestand haben sollte. Lukas Haas auf Pass von Silvan Wyss brachte die Oltner Farben mit einem Schuss vom Bullykreis erneut in Führung. 50 Sekunden vor Drittelsende profitierte Eric Arnold von zwei dummen Oltner Strafen und schob zum erneuten Ausgleich ein.

Drei-Tore-Führung leichtfertig hergegeben
So startete man ausgeglichen in den Schlussabschnitt. Die Oltner konnten jedoch durch Wyss zweiten Treffer des Abends wiederum schnell die Führung an sich reissen und diese durch Stefan Mäders Treffer in der 49. Minute gar ausbauen. Nach MacGregor Sharps 5:2 neun Minuten vor Schluss schien der EHC Olten lange Zeit wie der sichere Sieger auszusehen. Die Gäste liessen sowohl Scheibe als auch Gegner laufen. Während die Oltner Fans schon dem nächsten Sieg entgegenzujubeln schienen, hatte der HC Thurgau entschieden etwas gegen ein vorzeitiges Ende des Spiels. Innerhalb von nur gerade 85 Sekunden (!) schossen die Thurgauer gleich drei Tore und erzwangen dadurch die Verlängerung, wo das Spiel hin und her wogte. Beide Teams kamen zwar zu Chancen, doch nur einer traf. Eric Arnold stand nach einem Abpraller von Mischler goldrichtig um die Scheibe volley ins Oltner Tor zu hauen. Somit steht es in der Serie statt 3:1 nun 2:2 und der EHCO ist im nächsten Heimspiel wieder unter Siegeszwang um die Führung in der Serie wieder an sich zu reissen. (dh / Bilder: freshfocus Daniela Frutiger 

 

Telegramm:

HC Thurgau - EHCO 6:5 n.V. (0:1, 2:1, 3:3, 1:0) Güttingersreuti – 1'684 Zuschauer – SR: Erard, Wirth, (Wermeille, Wolf)– Tore: 11:20 Bucher (Haas, Wyss) 0:1. 20:39 Descheneau (Andersons) 1:1. 21:57 Haas (Chiriaev, Wyss / Ausschluss Küng) 1:2. 39:10 Arnold (Neher / Ausschluss Zanatta) 2:2. 41:44 Wyss (Haas, Chiriaev) 2:3. 48:59 Mäder (Rexha, Muller) 2:4. 51:15 Sharp (Ulmer, Rouiller) 2:5. 56:35 Spiller (Descheneau, Braes) 3:5. 57:16 Parati 4:5. 58:00 Spiller (Descheneau) 5:5. 68:22 Arnold (Loosli) 6:5. – Strafen: Olten 5-mal 2 Minuten, Thurgau 6-mal 2 Minuten plus 5 Min (Spieler). Best Player: Wyss (Olten). Arnold (HCT).