Mansis Mannen gewinnen auch in La Chaux-de-Fonds

Der zweite 3:2-Sieg innert vier Tagen: Olten schlägt die Neuenburger auswärts dank zweier Powerplay-Tore. Die Mannschaft nimmt langsam Fahrt auf.

Garage Marti

Er war der Oltner Wunschtransfer, nun hat er erstmals im EHCO-Dress getroffen: Anthony Rouiller, das 22-jährige Verteidigertalent aus dem Seeland, erzielte gleich zu Beginn des Schlussdrittels in doppelter Überzahl die zweite Oltner Führung dieses Abends in der Mélèzes-Halle zu Chaux-de-Fonds, die heute allen offenstand: Der HCC hatte den Fans den Einlass zu diesem Spiel offeriert, 1235 folgten der Einladung.

Die Neuenburger konnten, wie schon nach Remo Meisters frühem 0:1 nach einer guten Minute, auch auf Rouillers Blueliner reagieren und glichen das Skore zwölf Minuten vor Schluss durch Hostettler wieder aus. Das letzte Wort – und damit der Sieg – gehörte heute indes dem EHCO: Ast schoss den Game Winner, auch dieser Treffer im Powerplay, auf Vorlage von Schwarzenbach und Feser. Nyffeler gelang im Oltner Kasten erneut eine überzeugende Leistung mit einigen Big Saves.

„Gewinnen tut immer gut“, sagte EHCO-Sportchef Köbi Kölliker nach Spielschluss, allerdings sei das Spiel für beide von schwierigen Umständen geprägt gewesen. Nebel und klebriges Eis führten im 3.Drittel gar zu einer kurzen Unterbrechung. Kölliker sah auf beiden Seiten ein relativ schnelles, aber auch fehleranfälliges Spiel. „Ein Augustspiel halt, ein insgesamt ausgeglichenes mit einem letztlich verdienten Oltner Sieg.“ Weiter geht die Preseason bereits am Freitag. Dann tritt der EHCO wieder zuhause an, dann gegen das DEL-Team aus Schwenningen. (ph)

HC La Chaux-de-Fonds – EHC Olten 2:3 (0:1, 1:0, 1:2)
Telegramm