Martigny oder Rapperswil?

Das Saisonfinale bietet insofern Spannung, als dass heute Abend ab 17.30 Uhr im allerletzten Qualifikationsspiel in Winterthur Oltens Playoff-Viertelfinalgegner ermittelt wird. Beantwortet wird die brennende Frage allerdings nicht ausschliesslich in der Zielbauarena. Auch was sich in Martigny und - im aus Oltner Sicht schlechtesten Fall  - in Pruntrut abspielt, ist für die Oltner von Belang. Klar ist hingegen: Olten will die Qualifikation in Winterthur mit einem Sieg und positiven Gefühlen abschliessen.

Garage Marti

Dieses Jahr besteht für den EHC Olten bis zum allerletzten Atemzug der Qualifikation Ungewissheit, wer ihm denn im Playoff-Viertelfinal gegenüberstehen wird. Martigny oder Rapperswil, lautet die Gretchenfrage. Der Mannschaft von Bengt-Ake Gustafsson wird dies vor dem Spiel in Winterthur allerdings kaum Kopfzerbrechen bereiten. Olten muss in Winterthur ohnehin einen Sieg anstreben, um am 17. Februar mit einem positiven Gefühl in die Playoff-Kampagne zu steigen. Für den einstigen Tabellenleader Winterthur ist die heutige Affiche ein Abschiedsspiel vor Heimpublikum - die Playoffs liegen nach der Klatsche in La Chaux-de-Fonds ausser Reichweite.

An dieser Stelle soll zum unmittelbar bevorstehenden Quali-Schluss doch noch einmal ein wenig kalküliert und auf die heisseste Saisonphase vorausgeschaut werden. Fakt ist: Olten kann den dritten Rang nach der Derby-Niederlage nicht mehr erreichen, weil Rapperswil im Direktduell nach Punkten die bessere Bilanz (1:3 Siege) aufweist. Möglich sind für die Dreitannenstädter also noch die Plätze 4-6. Weil Ajoie bestenfalls noch auf Platz fünf klettern kann, trifft Olten mit Sicherheit entweder auf Rapperswil oder Martigny.

Rang vier und somit Playoff-Heimrecht gegen Martigny: Dazu müssen die Walliser zuhause gegen Rapperswil nach regulärer Spielzeit verlieren und der EHCO in Winterthur ebenfalls nach 60 Minuten gewinnen, da auch die Walliser gegen Olten punkto Direktduellen besser abschneiden.

Rang fünf bleibt bestehen, wenn die Oltner gegen Winterthur mindestens einen Punkt erreichen (Olten hat gegenüber den herangerückten Ajoulots die bessere Bilanz), und man Martigny gemäss den obenstehenden Bedingungen nicht mehr überholt. Der Viertelfinal-Gegner wird im Direktduell Martigny-Rapperswil ermittelt. Gewinnt Martigny mindestens zwei Punkte hinzu trifft der EHCO auf die Lakers, ansonsten bleibts beim Status quo.

Rang sechs resultiert nach Quali-Schluss bei einer Niederlage nach regulärer Spielzeit in Winterthur. Gleichzeitig müsste Ajoie im Jura-Derby gegen La Chaux-de-Fonds drei Punkte einfahren.

Die Erkenntnis aus diesen Szenarien? Es ist am wahrscheinlichsten, dass Olten vom fünften Platz aus in die Playoffs hineingeht und plötzlich ist es gar nicht mehr so unwahrscheinlich, dass die Dreitannenstädter es mit den Rosenstädtern zu tun bekommen. Fest steht jetzt schon: Der EHCO und Bengt-Ake Gustafsson werden bereits im Viertelfinal mit einer überaus kniffligen Aufgabe konfrontiert. (ys)

Unser Liveticker läuft auch zum Quali-Schluss heiss und verrät euch, welche Hürde in den Playoffs auf die Oltner wartet.