Mehr Mühe als einem lieb sein kann – und drei Punkte

Der EHC Olten bezwingt die HC Biasca Ticino Rockets mit 4:3. Nach einem höchst überlegenen Startdrittel, bekunden die Oltner in der Folge weit mehr Mühe als einem lieb sein kann. Dank dem Rückgewinnen der eigenen Linie im Schlussabschnitt bleiben die drei Punkte letztendlich in Olten.

Garage Marti

"Hauptsache drei Punkte", lautete das Fazit nach einer nervenaufreibenden Partie nicht nur bei EHCO-Brecher Stefan Mäder. In der Folge eines höchst souveränen, aber ebenso ineffizienten Startdrittels verloren die Dreitannenstädter den Faden. In einer zunehmend wilden Partie gab Grün-Weiss das Spieldiktat immer mehr aus den Händen. Die immer forscheren Tessiner nutzniessten von einem überharten Bandencheck von Cédric Schneuwly und der folgenden Fünfminuten- und Spieldauerdisziplinarstrafe. Es brauchte die Pause und selbiges Verdikt gegen Ticinos Tommaso Goi, damit Olten ebenfalls in Überzahl in die Partie zurückfand. Dank wiederum stilsichererem Auftreten und drei Treffern in sieben Minuten schien der Sieg bereits unter Dach und Fach. Doch wiederum ging der EHCO zu leichtsinnig zu Werke und die Gäste, welche nie aufsteckten, kamen in der Schlussminute gar zum erneuten Anschlusstreffer. Schliesslich retteten die Dreitannenstädter den Sieg gegen das Schlusslicht und die besagten drei Punkte über die Zeit. (ts)

Lassen Sie das Spiel im Highlight-Video, im SIHF-Telegramm und unserem Live-Ticker Revue passieren.