Mit Stängeli ins Trainingslager

Der EHCO gewinnt sein viertes Testspiel gegen Bad Nauheim souverän: 10:0.

Garage Marti

Der EHCO startete gleich mit viel Druck ins erste Drittel des letzten Testspiels, bevor die Mannschaft ins Trainingslager nach Füssen abreist. Die erste Grosschance gehörte Devin Muller, welcher bereits in der ersten Minute die Scheibe an die Latte donnerte und das Spiel damit so richtig lancierte. Erstmals zappelte das Netz von Gästetorhüter Jonathan Boutin nach vier Minuten. Nach einem Pass von Gervais in den Slot, stand Hohmann goldrichtig und konnte den Puck im Tor versenken. In gleicher Manier machten die Grün-Weissen weiter, wobei noch zwei weitere Treffer auf das Konto der Oltner gutgeschrieben werden konnten.

Nach der ersten Pause ging es für den EHCO gleich los, wie das erste Drittel aufgehört hat. Nach wie vor traten die Gäste nicht wirklich in Erscheinung und die Dreitannenstädter kontrollierten das Spiel. Wie schon zuvor wurden die Oltner wieder nach wenigen Sekunden gefährlich. Dieses Mal scheiterte das Heimteam jedoch nicht an der Latte und der Puck fand den Weg ins gegnerische Tor. Somit führte der EHCO bereits mit vier Toren. Die Gangart des Spiels wurde nun etwas ruppiger. Schiedsrichter Luca Boviero war jetzt gezwungen einige 2-Minutenstrafen anzuzeigen, wodurch die Oltner profitierten und ihre Führung durch zwei weitere Tore ausbauen konnten.

Auch im Schlussdrittel starteten die Grün-Weissen gleich wie zuvor. Weiterhin zwangen sie ihre Gegner zu Verteidigungsarbeit und blieben vor dem gegnerischen Tor eiskalt. Die ruppige Gangart des Spiels liess indes nicht nach, woraus etliche Strafen resultierten. Angetrieben vom möglichen «Stängeli» griffen die Dreitannenstädter weiter an und blieben die spielbestimmende Mannschaft. Realisiert wurde der Zehn-Tore-Abstand letztendlich durch Martin Ulmer, welcher in der 52. Minute den Puck im Tor unterbringen konnte.

Während die Bad Nauheimer auf dem Eis Mühe mit dem Tempo des EHCO hatten, wussten die Gäste auf den Tribünen zu überzeugen. Gleich mit zwei Cars reisten Gästefans nach Olten und feuerten ihr Team über 60 Minuten lauthals an. (mm/ Bild: Remo Fröhlicher)

Olten - Bad Nauheim 10:0

Kleinholz. – 869 Zuschauer. – SR Boverio, Pitton/Dreyfus. – Tore: 4. Hohmann (Gervais, Vodoz) 1:0. 8. Muller (Hohmann) 2:0. 10. Mäder (Muller, Grossniklaus) 3:0. 21. Hohmann (Gervais, Muller) 4:0. 27. Schwarzenbach (Eigenmann; Ausschluss Woidtke) 5:0. 37. Rexha (Wyss; Ausschluss D. Sylvester) 6:0. 43. Schwarzenbach (Ulmer, Schirjajew) 7:0. 45. Muller 8:0. 46. Gerber (Bagnoud; Ausschluss Dalhuisen) 9:0. 52. Ulmer (Mäder) 10:0. – Strafen: 6-mal 2 Minuten plus 10 Minuten (Ulmer, unsportliches Verhalten) gegen Olten, 9-mal 2 Minuten plus 10 Minuten (Kolb, unsportliches Verhalten) gegen Bad Nauheim.
Olten: Rytz; Grossniklaus, Lüthi; Eigenmann, Barbero; Bagnoud, Bucher; Heughebaert; Muller, Hohmann, Gervais; Schwarzenbach, Schirjajew, Ulmer; Gerber, Mäder, Vodoz; Wyss, Rexha, Haas.
Bad Nauheim: Boutin; Slaton, Stiefenhofer; Dalhuisen, Pruden; Ketter, Woidtke; Krestan, Bires, Strodel; Cody Sylvester, Dustin Sylvester, Hadraschek; Ratmann, Brandl, Mund; Kahle, Kolb, Reimer.
Bemerkungen: Olten ohne Schneuwly, Zanatta, Horansky (alle verletzt), Rouiller, Huber (beide angeschlagen) sowie Truttmann (überzählig).