Mit Vollgas in Wallis

Der EHCO strebt heute im vierten Auswärtsspiel der Saison den vierten Sieg an. Doch Visp bleibt ein kniffliges Pflaster.

Garage Marti

Die Zeiten, in denen die Litternahalle praktisch uneinnehmbar war, sind zwar vorbei – von den letzten 6 Begegnungen in Visp konnte der EHCO drei für sich entscheiden. Dennoch bleibt der Gang ins Wallis ein anspruchsvoller. Der EHC Visp hat die neue Saison einigermassen erwartungsgemäss gestartet. 6 Spiele, 4 Siege, davon allerdings 3 gegen Farmteams und Winterthur, während die beiden Partien gegen Ajoie recht deutlich verloren gingen. Bedeutet im Zwischenfazit: Rang 4, drei Punkte hinter dem EHCO. Dieser versucht heute, seine Siegesserie (inklusive Cup) auf 7 zu erhören, dazu bedarf es einer Leistungssteigerung gegenüber dem Heimspiel gegen Thurgau. Die Vorzeichen stehen gut: Auswärts stehen die Oltner nach bisher 3 Partien (Langenthal, Winterthur, Chaux-de-Fonds) mit dem Punktemaximum da.  

Mischler out, Wyss noch nicht ganz ready
Verletzungsbedingt nicht im Aufgebot stehen wird Torhüter Matthias Mischler, der sich im Spiel in La Chaux-de-Fonds bei einem Gegentor verletzt hat und voraussichtlich rund eine Woche fehlen wird. Als Backup für den Einsatz stehenden Simon Rytz reist Sandro Wehrli mit ins Wallis. Der Stammtorhüter der Argovia Stars hat schon das Trainingslager teilweise beim EHCO bestritten und war auch gestern im Training dabei. Daneben bleibt personell alles beim Alten: Silvan Wyss tastet sich an seinen persönlichen Saisonstart heran, ist aber noch nicht ganz einsatzbereit. Und Ueli Huber braucht ebenfalls noch etwas Zeit nach der erlittenen leichten Hirnerschütterung.   Spielbeginn in Visp ist um 19:45 Uhr. Die EHCO-Fans reisen im Zug ans Spiel. Wer nicht im Stadion ist, bleibt dank unserem Liveticker immer auf dem Laufenden. Hopp Oute! (ph)