Olten bodigt wacker kämpfende Argovia Stars

Der EHCO gewinnt ein spannendes Spiel gegen die Argovia Stars verdient mit 1:3.

Garage Marti

Das Ambiente entsprach dem Cup-Spiel-Bilderbuch. Der Favorit aus der Stadt reiste zum Underdog aufs Land. Diese Konstellation kam jedoch nur zu Stande, weil das gewöhnliche Heimstadion der Stars in Aarau gerade einer Renovation unterzogen wird. So fanden immerhin 702 Zuschauer den Weg ins Exil nach Reinach, 

Die Gastgeber starteten schwungvoll in die Partie und hatten in den ersten Minuten prompt einige gefährliche Aktionen zu verzeichnen. Nach diesem Startfurioso fielen die Argovia Stars wie zu erwarten in ihr eigenes Drittel zurück, wo sie den Slot vehement verteidigten, sodass es den Oltnern schwer fiel für gefährliche Aktionen vor dem Gehäuse des bärenstarken Sandro Wehrli zu sorgen. So ist es dann auch wenig verwunderlich, dass Cyrill Aeschlimann mit einem gefühlvollen Handgelenkschuss von der blauen Linie das Score eröffnete. Diese knappe Führung konnten spielbestimmenden Oltner in die erste Pause nehmen und alles schien seinen geordneten Weg zu gehen. 

Dagegen hatten die Aargauer in der Person von Christoph Frei jedoch etwas einzuwenden. Kurz nach Beginn des zweiten Drittels gelang ihm der Ausgleich zum 1:1, worauf die Aargauer das Spielgeschehen für einige Minuten dominieren konnten. Es war jedoch der Oltner Philipp Wüst, welcher juste in dieser Druckphase des Heimteams  das “Game-Winning-Goal“ für seine Farben erzielen konnte. Trotz Jonathan Asts Tor zur erstmaligen Zwei-Tore-Führung in der 38. Minute, steckten die Argovia Stars noch lange nicht auf, wodurch auch das letzte Drittel nicht an Intensität verlor. 

Die tapferen Aargauer, angeführt von ihrer ersten Linie um Scherwey, Frei und Wittwer, sowie dem starken Torhüter Wehrli wurden schlussendlich schlecht für ihren Kampf belohnt, verdienen für ihre starke Leistung jedoch einigen Respekt. Für die Oltner ist es der sechste Sieg im siebten Pflichtspiel unter Maurizio Mansi - eine starke Bilanz für den Italo-Kanadier und seine Mannschaft.

Für Interessierte gibt es natürlich wieder den Ticker zum nachlesen, sowie die Statistiken(dh)