Revanche geglückt!

Ein ab und auf mit Happy End: Der EHCO gewinnt gegen den HC Thurgau 6:4 und führt damit seine Siegesserie weiter fort.

Garage Marti

Die Oltner starteten etwas verschlafen in das Anfangsdrittel. Der Lattenschuss des Thurgauer Stürmers Eric Arnold in der zweiten Minute rüttelte die Oltner jedoch wach. Im Anschluss wurden die Powermäuse etwas stärker, jedoch ohne eine wirklich gefährliche Chance verbuchen zu können. Den Ostschweizern gelang es im Anschluss innerhalb von drei Minuten mit zwei Toren in Führung zu gehen. Der EHCO wusste, dass er jetzt reagieren musste, um die Siegesserie weiterhin aufrecht zu halten und dies tat man auch. In der 18. Minute konnte EHCO-Topscorer Martin Ulmer nach einem schönen Lauf in die gegnerische Zone die Scheibe im Tor versenken und somit auf 1:2 verkürzen.

Ablenker und Abstauber zum Ausgleich
Nach der ersten Pause kamen die Oltner deutlich besser ins Spiel. Sie konnten sich nun vermehrt in der gegnerischen Zone festsetzen und hatten mehrere gute Chancen. Der erlösende Ausgleich fiel durch Cédric Schneuwly, welcher einen Schuss von Grieder ins Tor ablenken konnte. Der Führungstreffer wurde durch Stefan Mäder erzielt, welcher nach einem Horansky-Schuss nur noch einschieben konnte.

Der EHCO startete hoffnungsvoll in das Schlussdrittel. Durch zwei Strafen am Ende des zweiten Drittels konnten die Oltner die erste Minute in doppelter Überzahl spielen. Durch das Tor von Simon Barbero in der 41. Minute konnte man von der Situation profitieren und die Führung noch weiter ausbauen. Allerdings hielt dieser Zwei-Tore-Vorsprung nicht lange. Sechs Minuten später konnten die Thurgauer durch David Wildhaber den Anschlusstreffer realisieren. Die Oltner wiederum reagierten schnell darauf und vergrösserten nur zwei Minuten später den Vorsprung wieder auf zwei Tore. Das Spiel schien nun gelaufen zu sein. Allerdings bäumten sich die Thurgauer nochmals auf und erzielten in der 50. Minute den erneuten Anschlusstreffer. Die Oltner machten nun einige kleine Fehler und gewährten den Ostschweizern einige Torchancen. Den Sack zumachen konnte schlussendlich Joel Fröhlicher in der 55 Minute.

Der EHC Olten gewinnt ein torreiches Spiel gegen einen soliden Gegner und damit zum 9. Mal in Serie. Am Freitag (19:45) folgt ein nächster Höhepunkt: mit dem Derby gegen den SC Langenthal im Kleinholz. (mm)

Olten -  HC Thurgau 6:4 (1:2, 2:0, 3:2)
Kleinholz.– 3224 Zuschauer. – SR: Hebeisen, Urban, Piton / Fuchs.– Tore: 12:56 Spiller (Andersons, Braes) 0:1. 16:37 Küng (Braes, Spiller) 0:2. 17:40 Ulmer (Zanatta / Ausschluss Neher) 1:2. 29:33 Schneuwly (Grieder, Wyss) 2:2. 31:04 Mäder (Horansky, Ulmer / Ausschluss Bahar) 3:2. 40:57 Barbero (Ulmer / Ausschluss Wollgast, Steiner) 4:2. 46:13 Wildhaber (Spiller) 4:3. 48:28 Schneuwly (Huber) 5:3. 49:41 Spiller (Küng, Andersons / Ausschluss McClement) 5:4. 54:31 Fröhlicher (Rouiller / Ausschluss Wildhaber, Bertsche) – Strafen: Olten 3 mal 2 Minuten, Thurgau 7 mal 2 Minuten.