Sieg nach vollem Programm

Beim Gastspiel in Weinfelden bekam die Fans das volle Programm zu sehen. Der EHC Olten gewinnt das Spiel bei Hockey Thurgau mit 3:2 nach Penaltyschiessen und geht somit auch im dritten Aufeinandertreffen der beiden Teams als Sieger vom Eis.

Garage Marti

Gerieten die Oltner beim ersten Gastspiel in Weinfelden in dieser Saison noch früh in Rücklage, so starteten sie heute um einiges erfolgreicher ins Spiel. Nach einem Schuss von Curtis Gedig lag die Scheibe vor dem halbleeren HCT-Tor und Nicolas Leonelli musste nur noch einschieben. Die Antwort der Thurgauer liess aber nur gerade eine halbe Minute auf sich warten. Mike Vaskivuo, nach nur gerade 13 Spielen mit dem HCT bereits im Topscorer-Trikot unterwegs, glich das Spiel in der fünften Minute aus. Die Oltner konnten aber bereits im Startdrittel erneut vorlegen. In Überzahl stürmte Marco Truttmann auf den Ex-Oltner Kevin Huber los und bezwang den Thurgau-Schlussmann mit einem satten Schuss zum 2:1. Das Heimteam wusste auch auf den neuerlichen Rückstand zu reagieren, diesmal dauerte es jedoch bis zur 33. Minute, ehe auf der Anzeigetafel wieder ein ausgeglichener Spielstand erschien.

Danach passierte lange nicht mehr viel Nennenswertes und Tore fielen bis zum Ende der Verlängerung keine mehr. Martin Ulmer war dem Siegestreffer in der Overtime aus Oltner Sicht am nächsten, musste aber im Gegenzug zuschauen, wie Vaskivuo den Puck an die Latte knallte. Somit musste ein Penaltyschiessen über den Sieger entscheiden. Während Mäder und Ulmer die Lücke fanden, parierte Nyffeler erfolgreich alle Versuche der Thurgauer. (pva)

Die entscheidenden Momente des Spiels gibt es weiterhin im Live-Ticker sowie dem Matchtelegramm zum Nachlesen.