Tag 2 am EHCO-Cup: Runde 2 für Genf, Runde 1 für die Tigers

Was für ein Auftakt in den EHCO-Cup 2016: Härte, Tempo und Tore - oder einfach Spektakel. Die Genfer und die Wolfsburger liessen die anwesenden Fans glauben, die Saison sei bereits in vollem Gange. Heute gehts ab 16.30 Uhr weiter mit erstklassigem Eishockey im Kleinholz.

Garage Marti

Schlägereien sind nicht jedem Hockeyfan seine Sache. Spielintensität, Tore und technische Finessen allerdings durchaus. Denn nach der gestrigen, teilweise sehr hart geführten Startpartie in den EHCO-Cup, ging beinahe ein wenig unter, dass auch attraktives Hockey gespielt wurde. Kris Foucault (Wolfsburg) liess mehrfach seine hervorragende Stocktechnik aufblitzen. Dasselbe gilt für Genfs Blueliner Johan Fransson - der selbst an der gegnerischen blauen Linie keine Gefahr sah, seine Gegner auszutänzeln. Fransson kann auch im heutigen Nachmittagsspiel (16.30 Uhr) wieder bestaunt werden. Da treffen die Genfer in ihrem zweiten Spiel nämlich auf die Krefeld Pinguine. Ebenfalls ein DEL-Vertreter. Nach der gestrigen Partie darf man gespannt sein, welche Härte das heutige Spiel erfahren wird. Denn die Krefelder sind schwächer einzustufen als die Wolfsburger und werden daher eher über die physische Komponente versuchen, ins Spiel zu gelangen.

Abendspiel, 20.15 Uhr: SCL Tigers vs. Iserlohn Roosters

Im Abendspiel ist die Rollenverteilung ziemlich offen. Zwar zeigte der DEL-Vertreter aus Iserlohn vergangene Saison hervorragendes Eishockey. Trotzdem gehören die Iserlohn Roosters zu den "Kleinen" der DEL - die aber stets das Maximum aus sich herausholen. Der grosse Trumpf der Roosters ist ihr Tempospiel. Dieses haben die SCL-Tigers zu unterbinden, um selber als Sieger aus der Partie gehen zu können. Mit den Langnauern kommt im Weiteren einmal mehr ein alter Bekannter nach Olten: Trainer Scott Beattie. Letzte Saison auf die Playoffs hin noch von Visp verpflichtet, sicherte er kurze Zeit später den Langnauern den Ligaerhalt und erhielt nun einen neuen Vertrag.

Beide Spiele versprechen Spannung und grossartiges Eishockey. Wer gleichwohl nicht im Stadion anwesend sein kann, dem sei unser Livestream empfohlen.

Ausserdem ist auch wieder das grosszügig angelegte Fanvillage auf dem Ausseneisfeld ab ca. 15.00 Uhr geöffnet. Hier habe auch alle ohne Tickets Zutritt. (aha)