Toller Start, bitteres Ende

3:4 – für den EHCO endet ein anfänglich furioser Saisonauftakt mit einer unnötigen Niederlage.

Garage Marti

Keine 20 Minuten waren gespielt, da hatten schon drei Neuzuzüge im Dress des EHCO ihren ersten Treffer erzielt, darunter notabene beide neuen Verteidiger.  In der 11. Minute war es Daniel Eigenmann vorbehalten, das erste Tor der neuen Saison zu erzielen. 30 Sekunden später war dank Tim Grossniklaus der erste Doppelschlag Tatsache und die Meisterschaft 18/19 so richtig lanciert. Nach dem zwischenzeitlichen Anschluss durch Langenthal traf auch der neue EHCO-Stürmer Roland Gerber. Ein erstes Drittel war zu Ende, das bestätigte, das in dieser Mannschaft viel Offensivpower steckt.

Gewisse Probleme gab es gestern in der Defensive. Da taten sich gesamthaft noch zuviele Lücken auf, wurden die Passwege des Gegners zuwenig konsequent zugemacht, was den Ausgleich zur Spielmitte und ein dann lange ausgeglichenes Spiel zur Folge hatte. Dieser Ausgleich tat der Oltner Leichtigkeit nicht gut, nun lief auch die Offensiv-Maschine nicht mehr so rund wie zuvor, und das Spiel, das so furios begonnen hatte, flachte etwas ab. Eine Vorentscheidung zugunsten der Oltner kündigte sich an, als innert wenigen Sekunden drei Langenthaler auf die Strafbank geschickt wurden.

Doch statt das Spiel in die richtige Bahnen zu lenken, agierte der EHCO in dieser langen doppelten Überzahl zu unpräzis und zu umständlich. Die Quittung für dieses Powerplay-Manko folgt 3:15 Minuten vor Schluss: Die Oberaargauer behaupteten die Scheibe hinter dem Oltner Tor, im Slot stand Giacomo Dal Pian irgendwann alleine da, das Zuspiel wurde aber von einem Oltner unglücklich ins eigene Tor abgelenkt. So endete der mit grosser Freude und Spannung erwartete Saisonauftakt mit einer grossen Enttäuschung für die Spieler von Headcoach Chris Bartolone. In einer Woche bietet sich die Chance zur Revanche. Dann treffen sich die beiden Teams im Schoren zur Runde 2. (ph)

Game-Highlights
Olten - Langenthal 3:4 (3:1, 0:2, 0:1)

4124 Zuschauer. - SR Oggier/Koch, Dreyfus/Micheli. - Tore: 12. Eigenmann (Truttmann, Schwarzenbach) 1:0. 12. Grossniklaus (Hohmann, Muller) 2:0. 14. Henauer (Dünner, Wyss) 2:1. 20. Roland Gerber (Schirjajew, Haas) 3:1. 22. Tschannen 3:2 (Penalty). 26. Tom Gerber (Maret) 3:3. 57. Dal Pian (Andersons) 3:4. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Olten, 6mal 2 Minuten gegen Langenthal.

Olten: Mischler; Eigenmann, Barbero; Grossniklaus, Rouiller; Bucher, Lüthi; Heughebaert, Bagnoud; Schwarzenbach, Mäder, Truttmann; Muller, Hohmann, Gervais; Gerber, Schirjajew, Haas; Ulmer, Horansky, Huber.

Langenthal: Mathis; Rytz, Maret; Müller, Henauer; Marti, Randegger; Pienitz; Tschannen, Karlsson, Kelly; Sterchi, Dünner, Kummer; Gerber, Dal Pian, Andersons; Wyss, Hess, Leblanc; Nyffeler.

Bemerkungen: Olten ohne Schneuwly, Rexha, Zanatta, Wyss (alle verletzt) sowie Vodoz (gesperrt). Langenthal ohne Campbell (verletzt) sowie Scheidegger, Ahlström, Christen (alle überzählig).