Tolles Timing in der Ajoie – der nächste Auswärtssieg

Der EHC Olten behielt gegen den HC Ajoie lange die Überhand, ehe es im Schlussdrittel richtig spannend wurde. Am Ende schien alles nach einer Verlängerung auszusehen – bis Rückkehrer Marc Grieder 10 Sekunden vor Schluss den goldenen Treffer zum 2:1-Sieg schoss.

Garage Marti

Ob es die kühlen Temperaturen in Porrentruy oder die zehntägige Pause waren, ist nicht klar. Fakt ist, dass die beiden Teams lange brauchten, ehe sie auf Betriebstemperatur kamen. Es waren die Oltner, welche ihre zweite Überzahl-Situation zur Führung ausnutzen konnten. Cédric Schneuwly bezwang Ajoie-Keeper Elien Paupe in der 13. Spielminute mit einem Schuss zwischen den Schonern hindurch. 

Tormässig passierte in der Folge lange nichts mehr. Beide Mannschaften kamen zu gefährlichen Aktionen vor den gegnerischen Goals, dies trotz einigen Strafen, aber vor allem im Spiel mit je fünf Feldspielern. Ein wesentlicher Grund für den langen Bestand des 0:1 auf der Anzeigetafel waren die beiden Goalies, welche den Stürmern das Leben schwer machten. Dominic Nyffeler, zu Recht als Best-Player auf Seiten des EHCO ausgezeichnet, hatte massgeblichen Anteil am Oltner Erfolg. Er wurde zwar nur Sekunden nach Beginn des Schlussdrittels bezwungen, behielt seinen Kasten in der Folge aber rein. Ajoie schien am Ende zwar näher am Sieg, doch es war ausgerechnet Rückkehrer Marc Grieder, der 10 Sekunden vor der Schlusssirene den entscheidenden Treffer erzielte. 

Alles zum Spiel gibt es weiterhin im Liveticker sowie im Telegramm nachzulesen. (pva)