Verdienter Sieg für die Gäste

Der EHCO unterliegt den Gästen aus der Ostschweiz klar mit 1:4.

Garage Marti

Grosse Erwartungen hatten die Zuschauer vor dem 35. Spiel des EHC Olten in dieser Saison. Nach den Siegen gegen Biasca und Winterthur war man nun gespannt, wie sich die Mannschaft gegen den potentiellen Playoff-Gegner schlägt.

Im ersten Drittel kam das Heimteam direkt unter Zugzwang. Die Gäste aus der Ostschweiz machten von Beginn an Druck und forderten die Oltner Abwehr. Somit war es nicht überraschend, als der HC Thurgau in der 10. Minute durch Braes in Führung ging. Im Anschluss kamen die Dreitannenstädter besser ins Spiel, die Scheibe fand den Weg ins Tor allerdings nicht mehr.

Ins zweite Drittel startete das Heimteam besser. McClement gelang nur wenige Augenblicke nach dem Bully der Ausgleichstreffer. Im Anschluss war der EHCO das bessere Team und kam zu einigen Chancen. Die gute Phase konnte jedoch nicht wirklich ausgenutzt werden, da man viele Strafen einfuhr und sich somit eher auf die defensiven Aufgaben konzentrieren musste.

Die verpassten Tore im Mittelabschnitt wurden im letzten Drittel hart bestraft. Die Thurgauer traten nun wieder spielbestimmender auf und erzielten direkt zum Start den Führungstreffer in Überzahl. Die Oltner liefen dem Rückstand nun den ganzen letzten Abschnitt hinterher und vermochten es nicht, diesen aufzuholen. Man kreierte einfach zu wenig Chancen. Zum Schluss gelangen den Gästen noch die Treffer drei und vier, womit sie den zweiten Sieg über den EHC Olten in dieser Saison besiegelten.

Am Freitag (19:45) geht es im Wallis gegen Visp weiter. (mm) / Fotos: freshfocus

EHC Olten – HC Thurgau 1:4 (0:1, 1:0, 0:3)
Kleinholz. – 2849 Zuschauer. – SR: Kämpfer/Prugger (Abeggelen/Micheli). – Tore: 10. Braes (Descheneau, Bahar) 0:1. 21. McClement (Ihnacak, Rouiller / Wildhaber) 1:1. 50. Braes (Bahar, Küng) 1:2. 54. Braes (Spiller, El Assaoui / Muller) 1:3. 60. Küng (Olten ohne Goalie) – Strafen: 6-Mal 2 Minuten gegen Olten. 5-mal 2 Minuten gegen Thurgau.