Von Schwenningen ausgebremst

Der EHCO verliert vor 636 Zuschauern die Hauptprobe vor dem Heimturnier nächste Woche gegen die Schwenninger Wild Wings mit 2:5.

Garage Marti

Dass es für die Schwenninger heuer erst das zweite Vorbereitungsspiel war, merkte man dem DEL-Vertreter nur zu Spielbeginn an. Danach spielten sie grösstenteils das erwartet konsequente und aufsässige Eishockey. Die Oltner bekundeten damit über weite Strecken grosse Mühen. Nur phasenweise konnten sich die Einheimischen aus der Umklammerung lösen oder selber Druck auf das Gehäuse von Joey Mcdonald ausüben. Olten hatte allerdings die klareren Torchancen, vergab diese aber leichtsinnig. Wüst zwei Mal im zweiten Drittel, Ulmer einmal im dritten Drittel waren schneller als alle Schwenninger, ihre Abschlüsse waren aber zu ungefährlich um Schwennigens Torhüter in Verlegenheit zu bringen. Morini verpasste in der 24. Minute das leere Tor, im dritten Drittel vertändelte Hürlimann in bester Position zentral vor dem gegnerischen Tor den Puck.

Zwischenspurt Ende 2. Drittel

Es war im Weiteren augenscheinlich, dass die Zuordnung bei den Oltnern vor allem zu Beginn nicht funktionierte. Dem Gegner wurde zu oft sehr viel Platz gewährt. Beim 0:1 hatte Marcel Kurth und beim 2:4 in der 56. Minute hatte Kalle Kaijomaa alle Zeit und Platz der Welt im Slot um sich die Torecke auszusuchen. Die beste Phase erlebten die Oltner Ende des zweiten Drittels, als man bis auf ein Tor herankam und ersichtlich wurde, weshalb Schwenningen in den letzten Jahren in der DEL nicht zu den Playoffkandidaten gehörte. Zuerst bediente in der 39. Minute Diego Schwarzenbach von rechts mit einem Zuckerpass Cédric Schneuwly am linken Pfosten. Die Nummer 12 des EHCO musste nur noch seinen Stock hinhalten. Eine gute Minute später war es wiederum ein Pass von rechts, diesmal von Justin Feser. Dieser sah den freistehenden Ulmer auf der gegenüberliegenden Seite. Der Österreicher in Oltner Diensten versenkte den Puck gekonnt unter der Latte.

Ausgeglichene Bilanz

Die Oltner waren danach zwar weiterhin bemüht, allerdings ohne krönenden Erfolg, so dass am Ende dasselbe Resultat auf der Anzeigetafel aufleuchtete wie vor Jahresfrist, nämlich ein 5:2 für die Schwenninger Wild Wings. Somit stehen nach vier Vorbereitungsspielen je zwei Siege und zwei Niederlagen zu Buche. Nächste Woche werden die Oltner noch einmal hart gefordert sei, wenn sie am Heimturnier auf die Iserlohn Roosters und die SCL Tigers treffen werden. (aha/ Bildagentur TopPictures)

Das Spiel in der Videozusammenfassung.

Nicht vergessen, nächste Woche findet der EHCO-Cup statt. Alle nötigen Informationen findet ihr HIER.