Wilder Ritt im Wallis endet mit einem Punkt

Olten kann im Wallis nicht an die Gala von Freitag gegen La Chaux-de-Fonds anknüpfen. Trotzdem bewies die Mannschaft von Gustafsson Charakter und kämpfte sich nach einem 1:4-Rückstand zurück, um eine Verlängerung zu erzwingen. In dieser sicherte sich letztlich Visp dank Rapuzzi den Zusatzpunkt. Am Dienstag steht für die Oltner in Martigny ein wegweisendes Spiel bevor.

Garage Marti

Es war ein wilder Ritt, den der EHC Olten in Visp zeigte. Denn die Mannschaft von Gustafsson bekundete im Wallis über weite Strecken Mühe, in einen kontinuierlichen Spielfluss zu kommen. Die Lonzastädter probten im Hinblick auf die bevorstehenden Playoffs das aggressive Spiel und hatten damit zunächst Erfolg. Vereint mit einer gehörign Portion Kaltblütigkeit zog die Mannschaft von John Fust bis zur 34. Minute auf 4:1 davon. Wenig zeugte davon, dass die Visper bloss auf Rang sieben klassiert sind und während der gesamten Qualifikation den Tritt nie richtig fanden.

Doch den Dreitorerückstand wollten die Oltner als Weckruf verstanden haben. Mit erhöhter Kadenz spielten die Offensivreihen das Kollektiv des Gastgebers schwindlig und prompt fand der EHCO dank eines Doppelschlags durch Grieder und Aeschlimann in die Partie zurück. Einen neuerlichen Rückschlag erfuhren die Gäste, als kurz vor der zweiten Pause zwei kleine Bankstrafen nicht schadlos überstanden werden konnten – Rapuzzi erhöhte in dieser Phase auf 5:3.

Truttmann und Polansky scheitern

Allerdings drückten die Oltner dem Spiel im Schlussdrittel von Beginn weg den Stempel auf: Ueli Huber und Jiri Polansky glichen das Spiel bis zur 50. Minute aus - die Partie war neu lanciert Visp brach nach Oltens Aufholjagd jedoch nicht zusammen und kam gegen Ende der regulären Spielzeit wieder etwas auf. In der Verlängerung hatten Truttmann und Polansky die Entscheidung auf dem Stock, doch die Entscheidung fiel auf der anderen Seite. Völlig ausgepumpt wollten Hirt und Rouiller auswechseln lassen, als Schneuwly den Puck an Andy Furrer verlor, der den freistehenden Rapuzzi lancierte. Der Visp-Kanadier sicherte seinen Farben den Zusatzpunkt. Am Dienstag benötigt Olten in Martigny einen Sieg, um in die Top vier zurückzukehren und die Chancen auf ein Playoff-Heimrecht zu wahren.

Das Spiel im Rückblick: Telegramm und Liveticker