Eishockey Club Olten
Rötzmattweg 5
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
sekretariat@ehco.ch
Menu

Zu zwei Punkten gemogelt

Thurgau verlangte dem EHCO im Kleinholz alles ab und wäre dem Sieg nahe gestanden. Mit einem skurrilen Treffer schaffte es Olten doch noch, den Sieg in der Verlängerung zu erzwingen.

Garage Marti

Wie am Schnürchen konnte es nicht die ganze Saison über gehen. Nach vier Siegen, die der EHCO nahezu schwebend einfuhr, musste er nun gegen Thurgau und ausgerechnet vor heimischem Publikum unten durch. Die Ostschweizer fuhren mit viel frischem Wind ins Kleinholz ein und hatten unglaublich viel Energie in den Beinen. Die Oltner hingegen, kamen auf ihren Schlittschuhen nie richtig in die Gänge. Dessen war sich auch Captain Lukas Haas bewusst. "Wir sind viel zu wenig gelaufen", sagte der Stürmer selbstkritisch. Und doch gewann die Mannschaft von Bartolone am Ende das Spiel. Dass ein skurriler Treffer die Partie entschied, passte zum Gezeigten: 25 Sekunden vor dem Ende der Verlängerung lag der Puck nach einem Schuss auf dem HCT-Tor. Alban Rexha schlug hinter dem Tor ins Netz und versorgte den aufspringenden Puck im Kasten von Janick Schwendener. 

Colin Gerber zurück beim SCB
Schwer tat sich der EHCO vor allem auch in der Defensive, wo die Zuordnung nie stimmte. Olten musste heute ohne Colin Gerber antreten, der – wie zuvor schon Roland Gerber – zu seinem Stammklub zurückbeordert wurde, weil beim SCB Ramon Untersander und Jeremy Kamerzin ausfallen. Hinzu kam, dass Cody Wydo und Ryan Kenneth einen Sahnetag einzog. Keine vier Minuten waren gespielt, als das HCT-Ausländerduo die Oltner erstmals schockte. Schon in dieser Szene zeichnete sich ein schwieriger  Abend für die Mannschaft von Chris Bartolone ab. Denn die Oltner verloren von Beginn weg die Mehrzahl der Zweikämpfe und konnten ihre Kreativität in der Offensive kaum entfalten, weil Thurgau geschickt verteidigte. Dennoch kam der EHCO nach zwei schönen Kombinationen etwas gar leicht zu seinen zwei Treffern. Erst vollendete Diego Schwarzenbach einen Doppelpass mit Stephane Heughebaert.  Dann zauberten Anthony Rouiller und Martin Ulmer einen noch schönereren Doppelpass aufs Eis. Ulmer musste nach dem präzisen Pass an die linke Torecke nur noch einschieben.

Die List des Geburtstagskinds
Aber erneut sorgten Wydo und Kenneth für einen frühen Schocker im Mittelabschnitt. Mit einem Doppelpack wendeten diesmal die Thurgauer das Spiel zu ihren Gunsten. Von diesem Zeitpunkt an war das EHCO-Spiel auf Standby geschaltet - bis weit in den Schlussabschnitt hinein fanden die Gastgeber den Tritt nicht mehr. Die Offensivmaschinerie, die zuletzt so gut geölt war bei der Mannschaft von Chris Bartolone, zerfiel in ihre Einzelteile. Erst als Simon Rytz sein Gehäuse frühzeitig geräumt hatte, pfefferte Daniel Eigenmann den Puck doch noch einmal in die Maschen des HCT-Tors. Olten hatte sich trotz einem Schussverhältnis von 23:34 in die Verlängerung gemogelt. In einer völlig offenen Verlängerung holte sich der EHCO tatsächlich noch den Zusatzpunkt. Alban Rexha machte es mit seiner List möglich. (yas, Bilder: Freshfocus)

Olten - Thurgau 4:3 (2:1, 0:2, 1:0) n.V.

Kleinholz. – 2905 Zuschauer. – SR: Potocan (Wermeille/Pitton). – Tore: 4. Wydo (Ryan) 0:1. 6. Schwarzenbach (Heughebaert) 1:1. 18. Ulmer (Rouiller, Hohmann) 2:1.21. (20:45) Wydo (El Assaoui) 2:2. 24. Ryan (Rundqvist) 2:3. 60. (59:35) Eigemann (Hohmann; Olten ohne Goalie) 3:3. 65. (64:35) Rexha 4:3.– Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen Olten. 2 plus 10 Minuten (Collenberg) gegen Thurgau.

Olten: Rytz; Bucher, Lüthi; Bagnoud, Eigenmann; Grossniklaus, Rouiller; Heughebaert, Barbero; Haas, Schirjajew, Truttmann; Schneuwly, Rexha, Gervais; Horansky, Hohmann, Ulmer; Schwarzenbach, Mäder, Vodoz.

Thurgau: Schwendener; Collenberg, Steinauer; Wildhaber, El Assaoui; Parati, Hänggi; Gurtner;Wydo, Rundqvist; Ryan; Loosli, Brändli, Frei; Moser, Vogel, Zanzi; Loosli, Hollenstein, Merola; Bahar.

Bemerkungen: 36. Pfostenschuss Wydo. 58:18: Timeout Olten. Olten ohne Wyss, Muller, Huber, Zanatta (alle verletzt), Colin Gerber (beim SCB) und Roland Gerber (bei den SCL Tigers).