Zurück im schön kalten Kleinholz

Der EHC Olten ist wieder auf dem Eis – am Montag beginnt die eigentliche Vorbereitung auf die neue Saison.

Garage Marti

Rund vier Monate nach dem letzen Finalspiel der Saison 2017/2018 standen die Spieler des EHC Olten heute morgen um 10.30 Uhr erstmals wieder gemeinsam auf dem Eis. Dieses präsentierte sich in Anbetracht der hochsommerlichen Aussentemperaturen in erfreulich gutem Zustand, Eismeister Simon Grieder und seine Crew haben in den letzten Wochen ganze Arbeit geleistet. EHCO-Headcoach Chris Bartolone beobachtete zusammen mit Athletik-Coach Thaddäus Schnider von der Tribüne aus, wie die Spieler unter Aufsicht von Assistenzcoach Michael Tobler ihre ersten Runden und Spielchen absolvierten.

Bartolone, mittlerweile gut erholt von einem hartnäckigen Jetlag, greift dann am Montag ins Geschehen ein – ab dann gilts auch für die Mannschaft ernst. Die Einheiten heute, morgen und übermorgen dienen der lockeren Wieder-Angewöhnung an die geliebte Unterlage. Noch nicht dabei waren heute die beiden neuen EHCO-Ausländer. Der US-Amerikaner Cason Hohmann landete heute Mittag in Kloten, der Kanadier Bryce Gervais folgt Mitte nächster Woche – er reist direkt aus den Flitterwochen an. Erste Kleinholz-Luft schnupperten dagegen die Neuzuzüge Roland Gerber, Daniel Eigenmann und Tim Grossniklaus, wobei Letzerer ja schon vor einigen Jahren kurz für den EHCO im Einsatz stand.

Schneuwlys schnelle Erholung
Auch Marco Truttmann zeigte sich frisch und erholt von der Verletztung aus der letzten Saison. Postivies gibt es zudem von Cédric Schneuwly zu berichten, der sich im Mai einer Hüftoperation unterziehen musste – der Stürmer liegt im Zeitplan der Regneration voraus. Wenn alles optimal läuft, kann Schneuwly bereits Ende August zurück aufs Eis und dürfte damit weit weniger Spiele der neuen Saison verpassen als zunächst befürchtet. (ph)