Eishockey Club Olten
Rötzmattweg 5
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
sekretariat@ehco.ch
Menu

An der Effizienz verzweifelt

Der EHC Olten verliert ein ansehnliches Topspiel gegen den EHC Kloten mit 0:2.

msc 28092019 ehcok 0067

„Wenn man die Tore vorne nicht macht, kriegt man sie hinten“. So die Floskel, die nach dem Spiel durch das Stadion geisterte und wahrer nicht sein könnte. Der EHC Olten war an diesem Abend die spielbestimmende Mannschaft und dominierte das hochklassige Geschehen auf dem Eis über weite Strecken. Doch trotz zahlreichen brandgefährlichen Abschlüssen und Chancen gelang es dem EHCO an diesem Samstagvorabend nicht, auch nur ein einziges Tor zu erzielen. Die gefährlichsten Oltner Abschlüsse fanden in den ersten 20 Minuten statt, die, wie das restliche Spiel auch, in Punkto Intensität, Stimmung und Spieltempo ungewohnt hoch waren für ein Spiel Ende September. Truttmann (9. Minute) traf alleine vor Ex-Olten-Torhüter Nyffeler nur den rechten Pfosten, ehe Chiriayev in der 18. Minute aus kürzester Distanz die nächste Riesenchance vergab. 

Entscheidende Special-Teams
Doch nicht nur im Startabschnitt waren die Dreitannenstädtern ihren Gegnern oft einen Schritt voraus. Auch im Mitteldrittel wirkten die Oltner etwas frischer und zielgerichteter. Die Gastgeber, die die Scheibe oft in der Klotener Zone zirkulieren liessen, holten gegen Spielmitte die ersten Strafen des Abends heraus, konnten jedoch beide Überzahlspiele nicht zum Torerfolg nutzen. Als Jeffrey Füglisters Strafe wegen Haltens abgelaufen war, kam er von der Strafbank geschossen, überlief Verteidiger Maurer an der Bande und bezwang Torhüter Rytz zwischen den Schonern. Den Siegtreffer erzielte der pfeilschnelle Flügelstürmer gerade mal 16 Sekunden nach Ablauf seiner Strafe. Die Oltner steckten jedoch keineswegs auf und versuchten weiterhin durch Scheibenbesitz und gefällige Kombinationen zum Ausgleich zu kommen. Gleich drei unnötige Strafen im Schlussabschnitt zerstörten jedoch jegliche Hoffnung der rund 3’300 Fans auf eine Rückkehr der bis anhin Zuhause Ungeschlagenen. In Überzahl konnte Figren mit dem 2:0 den Sieg für die Flughafenstädter eintüten und die Oltner konsterniert zurücklassen.

Als Nächstes wartet der EHC Visp in der neuen Lonza Arena auf den EHCO, der sich am Dienstag wieder von seiner effektiven Seite zeigen muss, will er die Begegnung gewinnen. (dho)

EHC Olten - EHC Kloten 2:0 (0:0, 1:0, 1:0)

Kleinholz. – 3'264 Zuschauer. – SR Hendry/Eichmann (Pitton/Gurtner).  
Tore: 34. Füglister (Marchon, Ganz) 1:0, 55. Figren (Ausschluss Lüthi)
Strafen: 4-mal 2 plus 10 Minuten (Rytz) gegen Olten. 4-mal 2 Minuten gegen Kloten.
Bemerkungen: Olten ohne Horansky, Rouiller, Nunn, Rexha (verletzt), Matthys (krank). EHCO ab 58:33 ohne Goalie. 
Best Player Olten: Haas
Best Player Kloten: Nyffeler