Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Attraktiver Test gegen Kloten

Der EHCO verliert das letzte Testspiel im heimischen Kleinholz gegen den EHC Kloten mit 2:5. 

Die 557 Zuschauer im Stadion Kleinholz erlebten ein eher untypisches Testspiel gegen das SL-Schwergewicht aus Kloten. Mit einer erstaunlich hohen Intensität und grosser Laufbereitschaft gingen beide Mannschaften ans Werk, was zu einer attraktiven Eishockeypartie führte. Nicht ganz alltäglch in dieser Phase der Pre-Season. Das bessere Ende behielt dann der EHC Kloten für sich, der die Partie mit 5:2 gewinnen konnte. 

Gute Ansätze sind beim EHCO auszumachen
Im Vergleich zu der Testpartie gegen Arosa waren einige Änderungen im Lineup der Powermäuse zu finden: Dion Knelsen, Garry Nunn, Joel Scheidegger und Florian Schmuckli kehrten allesamt aufs Eis zurück. Für den ersten Farbtupfer der Partie waren jedoch zunächst andere zuständig: Nach einer Strafe gegen Klotens Dario Meyer reagierte Silvan Wyss nach einem Abpraller von Kloten-Goalie Dominic Nyffeler am schnellsten und erzielte nach rund drei Minuten die erstmalige Oltner Führung. Der EHCO belohnte sich für eine insgesamt engagierte Anfangsphase, in welcher einige gute Ansätze erkennbar gewesen waren und die durchaus das schlummernde Potenzial der Truppe einige Male aufblitzen liess. 

Klotener Powerplay bringt Entscheidung
Die Antwort der Zürcher auf die Oltner Führung liess nicht lange auf sich warten. Im ersten Powerplay der Gäste, nach rund acht Spielminuten, traf der Ex-Oltner Fabian Ganz von der blauen Linie mit einem gezielten Handgelenkschuss. Silas Matthys im Tor der Powermäuse war die Sicht gänzlich versperrt, sodass er die Scheibe chancenlos passieren lassen musste.

In der Folge bekamen die Zuschauer ein attraktives Spiel zwischen den beiden Mannschaften zu sehen. Es dauerte schliesslich jedoch bis in die 34. Spielminute, ehe Dion Knelsen die erneute Führung für die Dreitannenstädter bewerkstelligte. Zuvor waren es aber die Gäste aus der Flughafenstadt, die vor allem in der ersten Hälfte des zweiten Drittels powerten und Silas Matthys im Tor des EHCO immer wieder aufs Äuesserste forderten.

Der Schlussmann der Hausherren zeigte in dieser Phase des Spiels eine formidable Vorstellung und liess die Stürmer der Zürcher reihenweise verzweifeln. 
Die Antwort der Gäste liess jedoch wiederum nicht lange auf sich warten: Eine Keilerei zwischen Marc Marchon und Eliot Antonietti endete mit einer 2+2 Minutenstrafe für den EHCO-Neuzugang. Diese Strafe nützte der EHC Kloten in Person von ebendiesem Marchon zehn Sekunden vor Drittelsende aus.

Entscheidung im letzten Drittel
Wie auch bereits im ersten Drittel startete der EHCO gut ins Schlussdrittel und hatte einige gute Möglichkeiten, wiederum in Führung zu gehen. Just in einer leichten Druckphase des EHCO leistete sich dieser in der eigenen Zone einen ärgerlichen Puckverlust. Die Gäste bedankten sich und gingen durch Robin Figren erstmals in Führung. Der Schwede wurde mustergültig von Eric Faille bedient und versorgte die Scheibe unhaltbar im Tor von Matthys.

Für die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Flughafenstädter war schliesslich Ramon Knellwolf zuständig. Der flinke Stürmer markierte das vierte Klotener Tor des Abends, nach dem Jerôme Portmann nach einem hart gepfiffenen Beinstellen in die Kühlbox gewandert war. Den Schlusspunkt der Partie setzte Figren mit einem Treffer ins leere Tor. 

Trotz der Niederlage hielt der EHCO über weite Strecken der Partie gegen den Liga-Krösus gut mit. Schafft es das Team von Lars Leuenberger, die Fehler in der Defensive abzustellen, ist man bereit für den kommenden Saisonstart in Zug. Vorher steht am Freitag beim letzten Testspiel die Hauptprobe in Sierre auf dem Programm. (jal, Bild: Freshfocus) 

FRESHFOCUS 1110150

Olten - Kloten 2:5 (1:1, 1:1, 0:3)

Kleinholz. – 557 Zuschauer. – SR Castelli/Gianinazzi, Nater/Wermeille. –
Tore: 4. Wyss (Hasani, Muller; Ausschluss Meyer) 1:0. 9. Ganz (Altorfer, Spiller; Ausschluss Schwab) 1:1. 35. Knelsen (Nunn, Nater) 2:1. 40. (39:50) Marchon (Faille, Kindschi; Ausschluss Antonietti) 2:2. 47. Figren (Faille) 2:3. 54. Knellwolf (Stämpfli; Ausschluss Portmann) 2:4. 59. Figren (ins leere Tor) 2:5. –
Strafen: 7-mal 2 Minuten gegen Olten, 2-mal 2 Minuten gegen Kloten.

Olten: Matthys (Rytz); Antonietti, Scheidegger; Heughebaert, Schmuckli; Lüthi, Gurtner; Nater; Horansky, Knelsen, Nunn; Hasani, Fuhrer, Lhotak; Hüsler, Weder, Wyss; Portmann, Schwab, Muller; Oehen.

Kloten: Nyffeler (Zurkirchen); Kindschi, ­Kellenberger; Seiler, Randegger; Gian Janett, Bartholet; Stämpfli, Ganz; Marchon, Faille, Figren; Altorfer, Meyer, Spiller; Simek, Obrist, Knellwolf, Hinterkircher, Melnalksnis, Markun.

Bemerkungen: Olten ohne Weisskopf, Mosimann (angeschlagen), Maurer (überzählig).