Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Auch gegen Ajoie keine Punkte

Die Powermäuse verlieren gegen den HC Ajoie trotz feiner Leistungssteigerung mit 5:8 Toren

Fast unglaublich: Da wird dem EHC Olten mehrere Spiele lang vorgeworfen, er kreiere zu wenig Chancen, und dann dominiert man den HC Ajoie 35 Minuten fast nach Belieben, und wer trifft? Die Gäste! Ab der ersten Minute machen die Powermäuse Druck auf das Ajoie-Tor, Garry Nunn versucht es sofort aus spitzem Winkel, scheitert aber. In ähnlichem Stile geht’s weiter, aber die Gäste zeigen bald, weshalb sie ein absolutes Spitzenteam sind: Nach sechs Minuten und dem gefühlt ersten Angriff lenkt Thibault Frossard einen Handgelenkschuss von Pouilly unhaltbar ins Netz. Und in der 12. Minute doppelt Muller nach einem Querpass von Frossard gar nach. Auf das 0:3 von Rouiller im Powerplay kann dann wenigstens Evgueni Chiriayev postwendend reagieren und lässt Wolf mit seinem Slapshot keine Chance.

Olten über weite Strecken besser
Ähnlich läuft das Spiel im Mitteldrittel weiter, eine Strafe von Eigenmann (23.) kann aber Garry Nunn mit der besten Chance im Powerplay knapp nicht verwerten. Und kurz darauf findet sich Leonardo Fuhrer fast alleine vor dem Tor wieder (30.), er vergisst aber die Scheibe mitzunehmen. Und so kommt es wie meistens, wenn einem Team das Pech an den Kufen klebt: Joggi und Muller erhöhen innert zwei Minuten auf 1:5 (36.,38.).  Beeindruckend, was die Gäste aus den wenigen Möglichkeiten machen. Dan Weisskopf kann mit einem Blueliner immerhin kurz vor der zweiten Pause verkürzen.

Fulminantes Schlussdrittel
Spätestens nach dem 2:6 nach 30 Sekunden im Schlussabschnitt ist das Spiel entschieden. Dachte man! Doch die Mäuse kämpfen weiter wie Löwen, und Garry Nunn, Dominic Weder und Jens Nater machen innert vier Minuten bis zur 47. Minute das Spiel nochmal spannend. Doch Dan Weisskopf, seines Zeichens Oltens Best Player, bringt es nach dem Spiel auf den Punkt: «lmmer wenn wir das Momentum auf unsere Seite gezogen haben, macht der Gegner ein Tor» sagt er im Interview mit Mige Stalder. Er meint damit vor allem das 5:7 durch Devos anderthalb Minuten nach dem Anschlusstreffer (49.). Thibault Frossard bringt dann mit dem 5:8 fünf Minuten vor Schluss nur noch die Kuh vom Eis.
Ein Resultat, das traurig stimmt, wenn man das Spiel nicht gesehen hat. Die Oltner bringen aber eine tolle Leistungssteigerung aufs Parkett und hätten heute einen Punkt durchaus verdient. Am Sonntag haben sie aber in Biasca (16:00 Uhr) die nächste Gelegenheit, endlich zu weiteren Punkten zu kommen. (rsu)

EHC Olten - HC Ajoie 5:8 (1:3, 1:2, 3:3)

Kleinholz. – 1819 Zuschauer. – SR: Salonen/Müller (Huguet/Wermeille). – Tore: 6. Frossard (Pouilly) 0:1. 12. Muller (Frossard, Frei) 0:2. 19. Rouiller (Frei; Ausschluss Hüsler 0:3. 20. (19:48) Schirjajew (Weisskopf, Nunn) 1:3. 36. Joggi (Devos) 1:4. 38. Muller (Frossard, Frei) 1:5. 39. Weisskopf (Knelsen) 2:5. 41. (40:31) Hazen (Rouiller, Devos) 2:6. 44. Nunn (Knelsen) 3:6. 45. Weder (Weisskopf) 4:6. 48. Nater (Nunn; Ausschlüsse Rouiller und Devos) 5:6. 49. Devos (Hauert) 5:7. 54. Frossard 5:8. – Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Olten. 6-mal 2 Minuten gegen Ajoie.

Olten: Matthys; Gurtner, Nater; Maurer, Weisskopf; Elsener, Lüthi; Heughebaert; Schirjajew, Knelsen, Nunn; Hüsler, Fuhrer, Carbis; Schwarzenbach, Weder, Portmann; Oehen, Melnalksnis, Fogstad Vold; Daneel.

Bemerkungen: Olten ohne Rexha, Wyss, Fuss (alle verletzt) und Philipp Rytz (krank). Ajoie ohne Huber, Gfeller und Schmutz (alle verletzt). 45. Timeout Ajoie.