Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Auf der Jagd nach weiteren Punkten

Nach einem erfolgreichen Wochenende trifft der EHCO heute um 20:00 Uhr in der Zielbau Arena auf den EHC Winterthur. 

Es war ein wahrlich erfolgreiches Wochenende für die EHCO-Fans: Zuerst bodigte man am Freitagabend mit einem berauschendem Auftritt den Erzrivalen aus Langenthal mit 5:0, ehe man am Sonntagabend mit einem souveränen 4:1 den Gast aus Thurgau nach Hause schickte. Die Fans des EHCO werden momentan mit attraktivem Hockey verwöhnt und können mit grosser Freude auf die momentane Tabelle blicken. Die Powermäuse grüssen von der Leaderposition und konnten zusammen mit dem ersten Verfolger Kloten schon ein ansehnliches Polster auf Visp und La Chaux-de-Fonds schaffen. Umso wichtiger sind heute die angestrebten drei Punkte, damit diese Leaderposition weiterhin Bestand hat. 

Winterthur unter Zugzwang
Der heutige Gegner aus der Eulachstadt hat ein durchzogenes Wochenende erlebt. Die Mannschaft von Teppo Kivelä hatte zwar am vergangenen Freitag das wichtige Auswärtsspiel gegen die Zuger Academy für sich entschieden, musste sich aber am Sonntag zu Hause von den GCK Lions schlagen lassen. Gleichzeitig hat der ärgste Konkurrenz um einen Platz in den Pre-Playoffs ein echtes Ausrufezeichen gesetzt: Die EVZ Academy gewann auswärts gegen das SL-Spitzenteam aus La Chaux-de-Fonds. Die Zürcher sind also dringend auf Punkte angewiesen, wollen sie die Akademiker weiter auf Distanz halten.

Dabei mithelfen werden sicher auch die offensive Lebensversicherungen der Zürcher. Kevin Bozon sowie die beiden Kanadier Mathieu Pompei und Matt Wilkins sind beinahe für 50% der Winti-Tore verantwortlich. Apropos Tore schiessen: Damit tut sich der EHCW merklich schwer. Die Zürcher haben bisher gerade mal 36 Tore geschossen und feuern von allen Swiss-League-Mannschaften am wenigsten auf das gegnerische Tor. Zum Vergleich: Der EHC Olten hat bisher bereits 67 mal das rote Torlicht zum Leuchten gebracht. 

Weiche Verletzungshexe! 
Wenn man in der aktuellen Situation der Powermäuse ein Haar in der Suppe finden möchte, ist das der Blick auf die Verletztenliste des EHCO. Diese umfasst mittlerweile sieben Spieler. Neu unter ihnen ist seit Freitag auch Dan Weisskopf. Der Verteidiger soll aber schon in absehbarer Zeit wieder auf dem Eis stehen. Ein Einsatz im heutigen Spiel kommt aber zu früh. Speziell die Situation in der Verteidigung ist mehr als kritisch. Die Dreitannenstädter verfügen aktuell nur gerade über fünf gesunde Defensivspieler. Dies bedarf kreativen Lösungen seitens des Coachingstaffs. Beispielsweise hat Silvan Wyss in den letzten beiden Spielen zusammen mit Eliot Antonietti ein starkes Verteidger-Paar gebildet. Der Stürmer wird wohl auch im kommenden Spiel wieder eine defensive Rolle einnehmen, was er bisher vorbildlich ausführte. Es bleibt zu hoffen, dass sich bis zur Nati-Pause keine weiterern Spieler mehr verletzen und sich das EHCO-Lazarett langsam lichtet.

Ansonsten wurden die Offensivlinien in den letzten Spielen kräftig durchgemischt, wobei die erste Linie um Liga-Topskorer Dion Knelsen, Garry Nunn und Stan Horansky eine Konstante im Spiel des EHCO darstellt. Die drei Stürmer sind alle auf den ersten vier Plätzen in der Liga-Skorerwertung zu finden und sind in der Lage, Spiele im Alleingang zu entscheiden, was Stan Horansky mit seinem Hattrick gegen den HC Thurgau eindrücklich aufzeigte. Diese geballte Offensivpower soll nun auch in Eulachstadt zu drei weiteren Punkten führen. Spielbeginn in der Zielbau Arena ist um 20:00 Uhr. (jal)
 


Auch zuhause hautnah dabei: Unser Liveticker