Bittere Derby-Pleite

Der EHCO verliert auch das dritte Derby der Saison. Erst in der letzten Spielminute fiel die Entscheidung. 

Bitter. So lässt sich die Niederlage des EHC Olten in einem Wort passend zusammenfassen. In einem über weite Strecken ereignisarmen Spiel, behielten die Oberaargauer das bessere Ende für sich und bescherten den Powermäusen die dritte Derbyniederlage der Saison. 

Zerfahrenes Spiel mit wenigen Highlights
Im leeren Schoren starteten beide Mannschaften verhalten in die Partie. Das Derby war durch viele Fehlzuspiele, Incings und Offsides geprägt. Erst mit längerer Spielzeit legte sich die Nervosität ein bisschen und beide Mannschaften kamen zu Tormöglichkeiten. Mit einem leichten Chancenplus ging der EHCO in die erste Pause. Beide Torhüter zeigten während des gesamten Spiels eine tolle Leistung. Dementsprechend ging es mit einem 0:0 in die Garderobe. Es dauerte schliesslich bis zur 36. Spielminute, ehe das erste Tor des Abends fiel. Eero Elo erwischte den starken Silas Matthys im Powerplay, mit einem Schuss auf der Stockhandseite. Zuvor war Diego Schwarzenbach wegen eines Stockschlags auf die Strafbank gewandert. Mit diesem knappen Rückstand ging es dann auch in die Pause, denn zahlreiche gute Gelegenheiten von Portmann oder Weder, wurden durch den starken Andri Henauer, allesamt pariert. 

Entscheidung erst 41 Sekunden vor Schluss
Im letzten Drittel lief der EHCO, welcher kämpferisch stark dagegenhielt, einem knappen Rückstand hinterher. Während der SCL die Führung äussertst clever verwaltete, rannte der EHCO ein ums andere Mal vergeblich an. Es dauerte schliesslich bis zur 55. Spielminute bis Dion Knelsen doch noch den hochverdienten Ausgleich markierte. Der Kanadier verwertete einen Abpraller, nach einem Schuss von Garry Nunn, stilsicher im Tor des SCL. Der ECHO suchte in der Folge die Entscheidung und war dem Führungstreffer sehr nahe. Mit einem letzten Angriff, verwertete schliesslich jedoch der SCL, eine seltene Torchance zum Sieg. Jack Walker stocherte das Heimteam 41 Sekunden vor dem Ende des Schlussdrittels zum Sieg und setzte so den Schlusspunkt, an einem bitteren Abend für die Dreitannenstädter. (Bild: Freshfocus, jal)

10

Langenthal - Olten 2:1 (0:0, 1:0, 1:1)

Schoren. – 50 Zuschauer. – SR: Massy/Hendry (Cattaneo/Kehrli). –
Tore: 37. Elo (Tschannen/Ausschluss Schwarzenbach) 1:0. 55. Knelsen (Nunn, P. Rytz) 1:1. 60. (59:19) Walker (Müller, Elo) 2:1. –
Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen Langenthal. 5-mal 2 plus 5 Minuten  plus Spieldauer-Disziplinarstrafe (Hüsler) gegen Olten.

Langenthal: Henauer; Müller, Christen; Guggenheim, Pienitz; Chanton, Maret; Higgins; Tschannen, Kummer, Küng; Walker, Kläy, Elo; Gerber, Kämpf, Rüegsegger; Dähler, Schläpfer, Luca Wyss; Nyffeler.
Olten: Matthys; Maurer, Weisskopf; Lüthi, Heughebaert; Elsener, Nater; Gurtner, Philipp Rytz; Chiriayev, Knelsen, Nunn; Carbis, Fuhrer, Hüsler; Silvan Wyss, Rexha, Schwarzenbach; Daneel, Weder, Portmann.

Bemerkungen: Langenthal ohne Caminada, Wigger, Derungs, Weber und Bicher. Olten ohne Fogstad Vold, Fuss (alle verletzt) und Oehen (rekonvaleszent). 59:19 Timeout Olten, danach ohne Torhüter.