Chance zur Revanche

Bei der heutigen Partie im Langenthaler Schoren, welche um 19:46 angepfiffen wird, kann sich der EHCO von der Anfangs Monat erlittenen Cupniederlage rehabilitieren.

Die erste Begegnung der beiden Rivalen seit dem Aufeinandertreffen in den vergangenen Playoffs entschieden die Oberaargauer im Cup Anfangs Oktober mit 3:1 für sich. Eine Besonderheit stellte damals der Umstand dar, dass jegliche Treffer im Powerplay fielen. Der EHCO dürfte also gewarnt sein, exzessiv Strafen zu nehmen.

Nach dem jüngsten Erfolg gegen den EHC Visp stellen die Dreitannenstädter hinter Tabellenführer Kloten die statistisch beste Offensive. Gegen den SC Langenthal soll nun der zweiten Vollerfolg innert Wochenfrist geholt werden.

Durchzogener Saisonstart – solide Defensive
Die Langenthaler Defensive auf der anderen Seite wird für das Team von Coach Fredrik Söderström nicht einfach zu knacken sein. Mit nur 2.4 erhaltenen Toren pro Partie, belegt der SCL in dieser Statistik den zweiten Platz (ebenfalls hinter Kloten). Grossen Verdienst daran dürfte mit Pascal Caminada der neue Torhüter haben, der vom SC Bern herkommend den jungen Philip Wüthrich ersetzt, welcher im Sommer den umgekehrten Weg antrat.

Der aktuell zweitletzte Tabellenplatz der Oberaargauer täuscht. Aufgrund der unterschiedlichen Anzahl Spiele ist die Tabelle gegenwärtig mit Vorsicht zu geniessen. So haben die Langenthaler in der bisherigen Saison doch erst fünf Spiele absolviert, während sich der EHCO schon siebenmal messen konnte. Nach drei Niederlagen in Serie und einem unbefriedigendem Saisonstart konnte Gelb-Blau am vergangenen Samstag die EVZ Academy gleich mit 7:0 nach Hause schicken. Man darf gespannt sein, ob der SCL diesen Schwung auch in das erste Ligaderby der Saison mitnimmt oder ob die Gäste aus Olten schlussendlich die Oberhand behalten werden.

Verletzungsbedingte Absenzen und Wechsel im Tor
Auf Seiten des EHCO muss Trainer Fredrik Söderström weiterhin auf Noah Fuss, Jerôme Portmann und Dominic Weder verzichten. Im Tor kommt es im Vergleich mit vergangenem Dienstag zu einer Rochade. Simon Rytz wird den Vorzug gegenüber Silas Matthys erhalten. (dho)

Auch zuhause hautnah dabei: Unser Liveticker