Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Charakterprüfung gemeistert

Der EHCO gewinnt in Langenthal ein Spiel, das in den letzen Minuten zu begeistern wusste, mit 5:3.

FRESHFOCUS 962385

Es dauerte bis zur Mitte des Schlussabschnitts, ehe man im mit 2’399 Zuschauern gefüllten Schoren mitreissendes, qualitativ hochstehendes Hockey zu sehen bekam. Zu spielbestimmend war der EHC Olten über einen grossen Teil der ersten 40 Spielminuten. Aufgrund der Spielanteile war die 2:0-Führung der Dreitannenstädter nach zwei Dritteln völlig verdient. Einzig in den 10 Minuten zu Spielbeginn wies der SC Langenthal die besseren Chancen aus. Trainer Söderströms Umstellung auf ein aggressiveres Forechecking hatte jedoch postwendend die gewünschte Wirkung und trug entscheidend zum ersten Tor bei. Joel Salzgeber verwertete einen Weibel-Direktschuss nach gewonnenem Bully zur erstmaligen Oltner Führung. Das 2:0 durch Evgenï Chiriayev (37. Minute) kurz nach Ablauf der einzigen (!) Strafe des Spiels beruhigte die angespannte Oltner Fanseele vorerst auf trügerische Art und Weise. 

Verhängnisvolle 97 Sekunden und beeindruckende Oltner Antwort
Auch zu Beginn des Schlussdrittels drückten die Oltner auf das nächste Tor, während die Langenthaler vor allem mit Defensivarbeiten beschäftigt waren. Ein Tschannen-Tor völlig entgegen dem Spielverlauf öffnete jedoch die Schleusen in den Oberaargauer Angriffsbemühungen. Der SC Langenthal kehrte die Partie innerhalb von nicht einmal 100 Sekunden und machte aus dem 0:2 ein 3:2. Nun war es plötzlich der Gast aus Olten, der ohne Punkte nach Hause zu gehen drohte. Der Torreigen war aber noch nicht abgeschlossen und so gelang Stan Horansky in der 52. Minute nach einem Söderström-Timeout der 3:3-Ausgleich. Knapp eine Minute vor Spielende liess Chiriayev mittels Knaller aus dem hohen Slot und zweitem persönlichen Treffer seine Farben in Jubelstürme ausbrechen. Das 5:3 ins leere Tor vier Sekunden vor Schluss war der Schlusspunkt einer Partie, in welcher in den letzten Minuten beste Werbung für das Eishockey der Swiss League gemacht wurde. Was nach dem Langenthaler Dreifachschlag wohl nur wenige Optimisten noch für möglich hielten wurde Tatsache: Der EHCO besteht im Schoren einen Charaktertest, der grösser kaum hätte sein können und rückt dadurch auf Tabellenplatz vier vor. (dh)

FRESHFOCUS 962381
SC Langenthal - EHC Olten 3:5 (0:1, 0:1, 3:3)

Schoren – 2399 Zuschauer
SR: Hendry/Vikman (Kaderli, Burgy)
Tore: 13:57 Salzgeber (Weibel, Rudolf) 0:1. 36:02 Chiriayev (Wyss, Maurer) 0:2. 48:05 Tschannen (Kummer, Christen). 49:26 Küng (Clark) 1:2. 49:42 Sterchi (Tschannen) 2:2. 51:29 Horansky (Knelsen) 3:3. 58:47 Chiriayev (Nunn, Schwarzenbach) 3:4. 59:56 Rytz (Horansky) 3:5.
Strafen: Langenthal 1-mal 2 Minuten.
Best Player: Salzgeber (Olten). Weber (Langenthal).