Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Das Break vor Augen

Euphorie und Vorfreude auf den restlichen Verlauf der diesjährigen Playoffs sind nach wie vor riesig. Vor allem nach dem Sieg im ersten Spiel der Halbfinalserie gegen den HC La Chaux-de-Fonds Anfang Woche. Es gilt aber fokussiert zu bleiben, wenn man heute Abend in der "Patinoire des Mélèzes" auf eines der heimstärksten Teams der Liga trifft. Anpfiff ist um 19.45 Uhr.

Die Pflicht zuhause erfüllt
Dank einem abgeklärten Auftritt im heimischen Kleinholz war der Sieg der Oltner selten wirklich vehement gefährdet. So müssen die Powermäuse heute Abend nicht bereits mit einem Rückstand in den Neunburger Jura reisen, was die Affiche mental um einiges einfacher macht. Man steht nicht bereits unter Druck und muss gewinnen, sondern kann befreit aufspielen, was aber natürlich nicht heisst, dass die Mannschaft das Spiel auf die leichte Schulter nimmt – das versteht sich von selbst. Auch auswärts erwartet man vom EHC Olten einen engagierten Auftritt und wird alles daran setzten schon im ersten Gastspiel das Break zu realisieren.

 

Disziplinierte Defensive
Damit dieses Unterfangen gelingt muss die Abwehr der Dreitannenstädter ähnlich stark performen wie schon am Montag. Beide Teams taten sich vor allem zu Beginn schwer wieder in den Rhythmus zu kommen, woraus ein Spiel mit wenigen spektakulären Torchancen resultierte. Den Unterschied zugunsten der Oltner machte unter anderem die überzeugende Hintermannschaft die fast nichts zuliess. So verhalten wie im letzten Spiel werden die beiden Teams aber wohl kaum starten. Die Westschweizer werden mit Sicherheit von Anfang an Druck auf das Tor von Rytz und Co. ausüben daher ist es also wichtig kein frühes Gegentor zu erhalten und so die Stimmung in der altehrwürdigen «Patinoire des Mélèzes» zum Kochen zu bringen.

 

Auswärtsschwäche
Gegen die Oltner sprechen die bisherigen Auftritte in La Chaux-de-Fonds. Beide bisherigen Auswärtsspiele in dieser Saison konnte man nicht erfolgreich gestalten und muss fairerweise sagen, das die Neuenburger jeweils verdient als Sieger vom Eis gingen. Deswegen wird man sich durchaus bewusst sein, dass die heutige Partie nicht einfach wird und ein Sieg alles andere als klar ist. Das der HCC aber zuhause zu bezwingen ist, zeigten die Visper in der Viertelfinalserie, als sie Spiel drei und fünf auswärts gewinnen konnten. Personell dürfte der EHC Olten wieder ähnlich auftreten wie schon im ersten Spiel. Fehlen wird allerdings Dominic Forget. Der Center hatte sich am Montag in der 39. Minute eine Verletzung am Unterkörper zugezogen und wird nicht im Aufgebot stehen. (mho)

Zuhause wie auch Auswärts Live dabei: Der EHCO-Liveticker